Euroregion Elbe/Labe

Mittelalterliche Waldglashütten und die Glasherstellung in der Gegenwart im sächsisch-böhmischen Grenzland

Projektnummer:

EEL-0772-CZ-10.02.2021

Lead Partner:

Město Dubí
Ruská 264/128, 41701 Dubí
https://www.mesto-dubi.cz/

Project partner:

Gemeinde Bannewitz
Schulstraße 6, 01728 Bannewitz
https://www.bannewitz.de/

Period:

01.03.21 - 28.02.22

Funding:

15.000,00 € Euro

Inhalt

Das Projekt soll einen Beitrag zur weiteren Bekanntmachung der historischen Glasherstellung in der Region Teplice, seine mittelalterlichen Wurzeln sowie die Gegenwart, zu leisten.

Dank systematischen Grabungen in den 70-er und 80-er Jahren des 20. Jahrhunderts durch Frau Dr. Eva Černá aus dem Nordböhmischen archäologischen Institut wurden viele neue Erkenntnisse zur mittelalterlichen Glasherstellung in der Region gewonnen. Fast zur gleichen Zeit verschrieben sich auf deutscher Seite mehrere Laien dieser Thematik. Herr Dr. Albrecht Kirsche aus Dresden und Herr Dietmar Geyer aus Neuhausen/Erzgebirge betrieben die Forschungen mehr und mehr auf wissenschaftlicher Basis dank der Zusammenarbeit mit Frau Dr. Eva Černá.

Die Beiträge der Forscher aus beiden Seiten der Grenze sowie die Geschichte der mittelalterlichen Glasmacherherstellung in ihre Gegenwart werden im Rahmen dieses Projektes in Form des deutsch-tschechischen Dokumentarfilms bewahrt (da diese Form ist in unserer heutigen „schnellen“ Welt besser „verdaulich“ für die Mitmenschen).

Der Dokumentarfilm wird für im Rahmen eines D/CZ Workshops mit Fokus auf die Vermarkung der Geschichte und Gegenwart der regionalen Glasherstellung im Fremdenverkehr präsentiert. Der Öffentlichkeit wird der Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit Kinos in der Region präsentiert. Im Rahmen des Projektes werden DVD hergestellt und in Zusammenarbeit der Erzgebirgs-Zeitung (traditionelle gemeinnützige Heimatzeitschrift) in D und CZ distribuiert.

Die Projektpartner haben als Garantie für Authentizität der Projektergebnisse die o. a. Experten für Umsetzung dieses Projekt gewonnen.

Ursprünglich waren uns nur die früheren Gebiete vom Lausitzer-, Iser- und Riesengebirge als bedeutende Glasregionen bekannt. Heute wissen wir aber, dass dazu auch das deutsch-tschechische Erzgebirge gehört. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass die Anfänge der Produktion von Gebrauchsglas in der tiefen Vergangenheit liegen, in den Zeiten der ersten Besiedlung des Erzgebirgskammes. Eine ganze Reihe berühmter Glasmacher stammt aus dem Erzgebirge. In Rahmen des Projektes werden diese Tatsachen popularisiert und im Fremdenverkehr vermarktet.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Im Rahmen dieses Projektes entsteht ein deutsch-tschechischer Dokumentarfilm über mittelalterliche Waldglashütten und die Glasherstellung in der Gegenwart im sächsisch-böhmischen Grenzland mit Fokus auf die Euroregion Elbe/Labe.

Der Dokumentarfilm wird für im Rahmen eines D/CZ Workshops und in Zusammenarbeit mit Kinos in der Region präsentiert. Im Rahmen des Projektes werden 5000 Stück DVD´s hergestellt und in Zusammenarbeit der Erzgebirgs-Zeitung (traditionelle gemeinnützige Heimatzeitschrift) in D und CZ distribuiert.

Die Glasherstellung in der Region wird dadurch im Kontext der Weltkulturerbe mitvermarktet werden.