Euroregion Elbe/Labe

Austausch der Materialwissenschaftler: Sommerschule für Doktoranden

Projektnummer:

EEL-0898-SN-18.02.2022

Spiegelprojekt:

EEL-0896-CZ-17.02.2022

Lead Partner:

Technische Universität Dresden
Helmholtzstraße 10, 01062 Dresden
http://tu-dresden.de

Project partner:

Univerzita J. E. Purkyně v Ústí nad Labem
Pasteurova 3544/1, 40096 Ústí nad Labem
http://ujep.cz

Period:

01.04.22 - 31.10.22

Funding:

14.967,37 Euro

Inhalt

Im Programm für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Sachsen und der Tschechischen Republik entstand eine langjährige Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Dresden und Ústí nad Labem. Wir wollen mit diesem Projekt auf einer Reihe bereits erfolgreich durchgeführter und abgeschlossener Projekte aufbauen, z. B. dem Trans3Net-Projekt des CE-Programms, um die Zusammenarbeit auf der Ebene der Forscher und Doktoranden im Bereich der Materialwissenschaften beider Universitäten und weitere örtlicher Forschungsinstitute zu forcieren.
Hauptaktivität ist eine fünftägige Sommerschule für Doktoranden Ende Juni 2022 (3 Tage in Dresden und 2 Tage in Ústí nad Labem. Fachliche Themenschwerpunkte sind Biologisierung, Nanotechnologie und Simulation.
Zielgruppen der Sommerschule sind Forscher (Dozenten, Fachbetreuer) und Doktoranden. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass die Veranstaltung gleichermaßen von Wissenschaftlerinnen und von Wissenschaftlern besucht wird. Die Veranstaltung kann auch von Studierenden und Interessierte anderer Einrichtungen wahrgenommen werden.
Mit maßgeblicher Unterstützung der Fachbetreuer beider Universitäten werden die Doktoranden die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten präsentieren und ausführlich mit den anderen Doktoranden und Fachbetreuern diskutieren. Ein wichtiger Diskussionspunkt wird es außerdem sein, die Kooperationsmöglichkeiten zwischen den beteiligten Instituten und Lehrstühlen auszuloten.
Eine Kommission der Fachbetreuer wählt die besten Präsentationen aus für die Prämierung aus. Alle Beiträge werden in einen zitationsfähigen Tagungsband veröffentlicht, so dass sich auch weitere Forscher im Bereich der Materialwissenschaften in Dresden und Usti nad Labem über die aktuellen Arbeiten informieren können.
Während der Sommerschule findet aber nicht nur der fachliche Austausch statt. Die Teilnehmer lernen die Arbeitsplätze, Laboreinrichtungen und Campus kennen. Großer Wert wird auf persönliche Begegnungen der Doktoranden (zukünftige Wissenschaftler) gelegt. Die Sommerschule wird daher auch Freizeitaktivitäten umfassen, damit sich beide Seiten besser kennenlernen können, um persönliche Beziehungen aufzubauen.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Wir sehen dies als ein Pilotprojekt, das in Zukunft mit anderen Aktivitäten fortgesetzt wird. In Frage kommen z.B. gegenseitige Besuche von Wissenschaftlern weiterer Fachgebiete sowie weitere Seminare und Konferenzen oder die Einreichung gemeinsamer Projekte. Dieses Projekt soll Initial dafür sein, sich gegenseitig über Forschungsaktivitäten zu informieren und das persönliche Kennenlernen zwischen Forschern, Lehrstuhlinhabern und Doktoranden zu fördern und so Voraussetzungen für eine engere Zusammenarbeit z. B. bei der Vorbereitung von wissenschaftlichen Projekten zu schaffen.
Das wichtigste Ergebnis der Sommerschule ist das gegenseitige Verständnis junger Wissenschaftler und ihre professionellen Betreuer.
Internationalisierung des universitären Umfelds als eine der Hauptprioritäten der beiden Universitäten wird dadurch umgesetzt. Die aus der Sommerschule resultierende Sammlung von Präsentationen von Doktoranden wird langfristig weiter ausgebaut und aktualisiert. Im Rahmen der speziell entwickelten Webplattform wird die Vernetzung und der Dialog zwischen den teilnehmenden Doktoranden, anderen jungen Mitarbeitern und den fachlichen Betreuern fortgesetzt.
Die Universität Ústí nad Labem wird sich aktiv mit der renommierten Universität in Dresden zusammenarbeiten. DasErgebnis für die Entwicklung der Region Ústí werden Projekte sein, die beim Fair Transformation Fund eingereicht werden (z. B.wie das MATECH- und MATECH-BioEnvi-Projekt, dessen Inhalt eindeutig mit dem Inhalt der Sommerschule verbunden ist).
Das persönliche Kennenlernen und die Begegnung sind entscheidend für eine erfolgreiche künftige Zusammenarbeit - die Durchführung der Sommerschule wird hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Im Rahmen der Vorbereitungen der Sommerschule finden außerdem zwei gemeinsame Treffen der Fachgaranten beider Unis statt. Wir sehen dies als ein Pilotprojekt, das in Zukunft mit anderen Aktivitäten fortgesetzt wird.