Euroregion Elbe/Labe

Kommen wir an den Tisch!

Projektnummer:

EEL-0027-CZ-22.01.2016

Lead Partner:

TJ Slavoj Severotuk Ústí n.L.
Truhlářova 1446/2a, 40003 Ústí nad Labem-Střekov
http://www.slavojusti.cz

Projektpartner:

1. TTV Schwarzenberg e.V.
Ostsiedlung 3, 08294 Lösnitz

Zeitraum:

01.02.16 - 31.05.16

Fördermittel:

11778,98 Euro

Inhalt

Tischtennis gehört zu den sog. kleinen Sportarten. Trotzdem ist es charakteristisch mit seiner riesigen Tradition und großer Anzahl der Professionellen- und Freizeitspieler. In Deutschland gehört Tischtennis sogar zu den beliebtesten Sportarten. Projektpartner – TJ Slavoj Ústí n/L und 1. TTV Schwarzenberg – arbeiten langfristig an der Erneuerung der gemeinsamen tschechisch-sächsischen Sportaktionen (wie Kinderolympiade, Euroregion, usw.) zusammen. Ziel des Projektes ist Veranstaltung einer sportlich-kulturellen Aktion, die dann 2,5 Tage dauert. Mindestens 60 Spieler und Spielerinnen im Alter von 5 – 80 Jahre aus der tschechisch-sächsischen Region werden an der Aktion teilnehmen. Ein Bestandteil des Projektes ist auch Übergreifen in die gesellschaftlich-kulturelle Ebene (gemeinsames Kulturprogramm, gemeinsamer Ausflug, Austausch der Erfahrungen, usw.). Die Aktion beginnt am Freitag, 22.04.2016, am Nachmittag mit einem gemeinsamen Meeting, Abendessen und Unterkunft. Am Samstag (23.04.) wird Turnier einzelner Altersgruppen gespielt. Am Sonntag (24.04.) dann OPEN-Turnier (alle zusammen). Samstag- und Sonntagnachmittag werden der gemeinsamen Aktivitäten gewidmet (Kulturprogramm, gemeinsamer Ausflug). Am Abend wird eine Besprechung veranstaltet, die dem Austausch der Erfahrungen (nicht nur) aus Tischtennis führen soll. Die Besprechung führt ein qualifizierter Trainer, der auch an ganzes Wochenende teilnimmt. Die Spieler können auch Massage/Regeneration nach dem anstrengenden sportlich-gesellschaftlichen Tag ausnutzen. Zielgruppe des Projektes sind vor allem Tischtennisspieler (aller Alterskategorien und aller Leistungsniveau) aus der Zuwendungsregion. Weiter dann Trainer, organisatorische Mitarbeiter, Schiedsrichter und Eltern von jungen Spielern. Falls es um die gleichen Chancen geht, hat das Projekt einen sehr positiven Einfluss. Sport ist mit seiner Erziehungsfunktion charakteristisch. Er führt die Sportler zu fair-play, gegenseitigem Respekt und Anerkennung des Gegners. Einige Teilnehmer kommen zusätzlich aus sog. „benachteiligten Gruppen“.
Ergebnisse des Projektes (via. weiter).

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Die Ergebnisse des Projektes wurden teilweise bereits in „Beschreibung des Projekts“ genannt. Hauptziel der Veranstaltung eines internationalen Tischtennisturniers, an dem mindestens 60 Spieler teilnehmen. Gewinn von wertvollen Erfahrungen, Spielverbesserung. Verstärkung der Freundschaft unter tschechischen und sächsischen Teilnehmern, Kennenlernen der Kultur, Sprachen und Bräuchen. Dies all stellt Potenzial für weitere Entwicklung und Wachstum sowohl von Einzelnen als auch von der Region dar. Mehrwert sehen wir in einer langfristigen Zusammenarbeit der beiden Partner. Es geht nicht um „ad hoc“ Zusammenarbeit mit dem Zweck Erhalt der Förderung, sondern um eine sich langfristig entwickelte Partnerschaft, die klar definierte Regel, Ziele und Mittel für ihr Erreichen (und ja, ein von denen ist auch Bestrebung um Finanzförderung) hat. Diese sollen dann weiter Entwicklung der gemeinsamen Zusammenarbeit ermöglichen. Kleinprojektefonds ist einzigartiges Instrument für Verstärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Bereichen, die wertvoll für Entwicklung des Gebiets und der Gesellschaft sind. Diese Bereiche sind aber ohne finanzielle Förderung oder rein an der Kommerzbasis schwierig auszuführbar. Haltbarkeit von solchen Projekten ist deutlich von finanziellen Forderungen aus öffentlichen Mitteln abhängig. Projektpartner müssen dann klar eine maximale Effektivität der ausgegebenen Mittel deklarieren und um Fortsetzung der gegenseitigen Zusammenarbeit auch nach Beenden der einmaligen Aktion bestreben.
Wir sind der Meinung, dass wir dieses Kriterium erfüllen und im Rahmen dieses Projektes beantragen wir die finanzielle Förderung.

Best practice

Der TTC UL ist ein neu entstandener Tischtennis-Verein. Er knüpft an die Tätigkeit des TJ Slavoj Severotuk Ústí n. L. an, der in den vorangegangenen Jahren mit finanzieller Förderung aus dem „Ziel 3"“ den EUROREGION CUP ELBE/LABE erfolgreich realisiert hatte. Diese Veranstaltung hatte an die abgeschafften Jugendsportolympiaden frei angeknüpft. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und der Öffentlichkeit trugen dazu bei, dass sich der TTC UL und sein deutscher Partner (1. TTV Schwarzenberg) entschlossen, die begonnene Tradition fortzusetzen, und das Projekt „KOMMEN WIR AN DEN TISCH!“ entwickelten. Die hauptsächliche Änderung gegenüber der Vergangenheit bestand darin, dass sich das Turnier allen Altersgruppen (nicht nur der Jugend) öffnete. Das Tischtennis ist dadurch charakteristisch, dass man es in jedem Alter spielen kann. Die Organisatoren bemühten sich deshalb darum, eine angenehme Veranstaltung nicht nur für Junioren, sondern etwa auch für Senioren oder für Personen mit Bewegungshandicap vorzubereiten. Einen Beweis hierfür liefert auch die Tatsache, dass der älteste Teilnehmer der diesjährigen Veranstaltung ein 1933 geborener Mann war! Wir sind der Auffassung, dass es sehr nützlich ist, nicht nur grenzüberschreitende, sondern auch generationenübergreifende Kommunikation und Treffen zu unterstützen. Und falls es möglich ist, Beides gleichzeitig zu tun, wie in diesem Fall, so ist es der Idealzustand! Die Teilnehmer des eigentlichen Turniers kamen am Freitag 25.11.2016 in den Nachmittagsstunden zusammen. Am Samstag 26.11. wurde das Turnier feierlich eröffnet. Insgesamt nahmen am Turnier 76 Spieler (26 aus Sachsen und 50 aus Tschechien) aller Altersgruppen teil. Das Match verlief bis Sonntag 27.11., wo in den Nachmittagsstunden die Sieger der einzelnen Wettbewerbe ausgerufen, Pokale und Sachpreise vergeben wurden. Teilnehmer, die nach dem Samstag müde waren, nutzten den Sonntag zu einem Spaziergang in Ústí nad Labem (Aussig) und Stadtumgebung oder zum Daumenhalten ihren Mitspielern. Den Rückmeldungen der Teilnehmer zufolge kann konstatiert werden, dass die Veranstaltung sehr gelang. Das belegen auch die gefertigten Fotos.