Euroregion Elbe/Labe

Austauschpraktikum der Auszubildenden in der medizinischen Berufsfachschulen

Projektnummer:

EEL-0628-CZ-04.11.2019

Spiegelprojekt:

EEL-0650-SN-06.11.2019

Lead Partner:

Vyšší odborná škola zdravotnická a Střední škola zdravotnická Ústí nad Labem
Palachova 35, 40001 Ústí nad Labem
http://www.szsvzs.cz

Projektpartner:

Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH
Rudolf-Walther-Str. 4, 01156 Dresden
http://www.bsw-mas.de

Zeitraum:

01.01.20 - 31.12.20

Fördermittel:

2.309,35 Euro

Inhalt

Weil wir in der Nähe von der Grenze mit Deutschland leben, ist es sinnvoll, die Zusammenarbeit und den Wissenstransfer zu fördern sowie die Gewinnung von Erfahrungen bei den Schülern, die das gleiche Fach studieren. Dieses Projekt versucht, das tsch. Gesundheitswesen und das Gesundheitsschulsystem den dt. Schülern näherzubringen und umgekehrt.
Das Ziel dieses Projektes ist es, die fachlichen, sprachlichen, soziokulturellen und interkulturellen Kompetenzen der Schüler aus den medizin.Schulen zu verbessern, der Wissenstand der Schüler über die Organisation der Krankenpflege sowie über die Abläufe im Pflegebereich zu erhöhen. Zu Nebenzielen gehören Transfer neuer Erkenntnisse in den Unterricht, Zusammenführung der Jugendlichen aus dem Nachbarland, Abbau von Vorurteilen und Stärkung der Selbstständigkeit der jungen Leute.
Die tsch. Schüler absolvieren ein 5-tägiges Austauschpraktikum in einer med. Einrichtung in Dresden und deutsche Schüler absolvieren ein 5-tägiges Austauschpraktikums im Masaryk-Krankenhaus in Usti n.L..Diese Austauschpraktika finden zweimal statt.
Am Anfang jedes Austausches wird zuerst ein Motivationsbesuch der tsch. Schüler in Sachsen und der dt. Schülern in Usti nad Labem stattfinden.
Nach der Auswahl der Teilnehmer des Austauschpraktikums wird ein eintägiges, gemeinsames Vorbereitungsseminar der tsch. und dt. Schüler zur Stärkung der Teamarbeit und zur Erhöhung der interkulturellen Kompetenzen durchgeführt.
Die Austauschpraktika werden wie folgt durchgeführt. 5 dt. Schüler kommen nach Usti n. L. und führen im Tandem das Fachpraktikum mit tsch. Schüler in der Standardabteilung des Masaryk-Krankenhauses durch.
Umgekehrt kommen tsch.Schüler nach Dresden und führen dasselbe Praktikum im demselben Tandem, wie in voriger Woche, durch.
Anschließend wird ein eintägiger Projekttag sowohl in Ústi, als auch in Dresden stattfinden. Dabei werden alle Schüler die neu gewonnenen Erfahrungen ihren anderen Mitschülern präsentieren. Damit soll möglichst großer Multiplikationseffekt erreicht werden.
Im Rahmen gemeinsamer Vorbereitung werden von jedem Praktikum zwei Arbeitstreffen stattfinden.Am Ende des Projekts findet Projektevaluation statt.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Die Schüler werden über den Wissenstand über die Organisation der Krankenpflege, den pflegerischen Verfahren und Art der Fachausbildung in Sachsen verfügen.
Die Schüler werden diese Informationen an andere Schüler weitergeben und diese in den Unterricht und das Praktikum im Krankenhaus einzugliedern. Die Schüler erhöhen ihre fachlichen und sprachlichen
Fertigkeiten und stärken ihre soziokulturelle und interkulturelle Kompetenzen. Das Projekt hilft zum Abbauen von Vorurteilen und stärkt die Selbstständigkeit der Jugendlichen.
Durch Begegnungen der Pädagogen wird auch Know-how-Wissen weitergegeben und neue Erkenntnisse im praktischen Unterricht ausgetauscht und angewendet.

Best practice

Während des Projektes wurden zwei Motivationsbesuche durchgeführt. Ein Besuch in ÚL, der zweite in Dresden. Atmosphäre unter Pädagogen und Schülern war immer sehr freundlich. Bei der gemeinsamen Animationsprogrammen lernten sich die Schüler kennen und schrittenweise bauten sie Sprachbarriere ab. Der Motivationsbesuch in der deutschen Schule und im Krankenhaus ermöglichte mindestens ein kleines Bewusstsein über medizinische Ausbildung und Organisation der Praktika in Sachsen.
Während des Seminars zum Thema Zusammenarbet im Team erfuhren die Schüler mehr Informationen über sich selbst und arbeiteten in Teams im Masaryk -Krankenhaus in ÚL. Hier erwarben unsere Schülerinnen Informationen von den deutschen Schülern über Leistung der komplexen Krankenpflege im Krankenhaus in Friedrichstadt.