Euroregion Elbe/Labe

Erzgebirgsbotanik

Projektnummer:

EEL-0800-CZ-31.05.2021

Lead Partner:

Botanická zahrada Teplice
Josefa Suka 1388/18, 41501 Teplice
https://www.botanickateplice.cz/

Projektpartner:

Gemeinnützige GmbH Naturbewahrung Osterzgebirge
Am Bahnhof 1, 01773 Altenberg
https://www.naturbewahrung-osterzgebirge.de/

Zeitraum:

01.05.21 - 30.11.21

Fördermittel:

12.773,90 Euro

Inhalt

Die Bürger auf beiden Grenzseiten sind bereits ein Jahr lang einer schwierigen Situation, welche mit der Covid-19 Pandemie verbunden ist, ausgesetzt, der Tourismus ist fast stehen geblieben. Beide botanische Gärten haben aufgrund dessen ein Jahr keine Besucher. Das Projekt soll die Bürger beider Seiten des Erzgebirges durch das Kennenlernen der Region unterstützen und somit auch zur näheren Informiertheit über interessante Orte der Region helfen. Ziel ist die Einzigartigkeit beider Gärten hervorzuheben und den Bürgern des Erzgebirges das Wissen über diese zu erweitern. Dank des Projektes entstehen neue Informationsmaterialien, welche im gegebenen Gebiet verteilt werden. Bestandteil der Informationsmaterialien werden auch Voucher für vergünstigte Eintrittspreise in beide Gärten, damit sollen die Bürger zum Besuch des Gartens und deren Umgebung motiviert werden. Im Rahmen des Projektes wird eine Informationskampagne mit Prospekten und Videospots über beide Gärten geführt. Weiter werden Informationswerbebanner gefertigt. Für die Informationskampagne werden vor allem Sozialnetze, welche ein breites Spektrum der Bürger umfassen, genutzt. Wichtiger Punkt des Projektes ist die Realisierung der PR Kommunikationsanalyse, Profilierung beider Gärten. Während des Projektes werden gemeinsame Verhandlungen (laut der Covid Situation Möglichkeit – direkte Begegnungen oder on-line Sitzungen) stattfinden. Die gemeinsamen Verhandlungen ermöglichen den Gärten ihre Erfahrungen zu teilen – im Bereich Pflanzenpflege, sowie im Bereich Kommunikation und Betreuung der Besucher. Gemeinsam werden die Vertreter der Gärten an der oben erwähnten Analyse arbeiten. Diese intensive Zusammenarbeit startet die gemeinsame Zusammenarbeit für die weiteren Jahre. Die Ergebnisse der PR Kommunikationsanalyse, Profilierung der Gärten, werden bei der gemeinsamen Begegnung zum Abschluss des Projektes präsentiert. Das Projekt spricht eine breite Bürgergruppe an, denn es kombiniert traditionelle Informationsmaterialien, sowie die Informationskampagne in Sozialnetzen. Das Projekt unterstützt die Gleichberechtigung der Möglichkeiten und diskriminiert so keine Bürgergruppe.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Das Projektergebnis soll die neue Zusammenarbeit zwischen den botanischen Gärten starten. Die Gärten werden auch die Ergebnisse der PR Analyse zum Verbessern ihrer Kommunikation und zu Erweiterung der Zusammenarbeit nutzen. Das Resümee der Ergebnisse verläuft beim Abschlusstreffen des Projektes. Dank Start der Zusammenarbeit werden Fachmänner der Gärten zusammenarbeiten, sie werden sich gegenseitig ihre Erfahrungen übergeben und davon werden auch die Besucher der Gärten profitieren. Dank den Informationsmaterialien wird das Wissen über die botanischen Gärten erweitert, einige Bürger ahnen gar nicht, dass sich in deren Nähe zwei sehr interessante Gärten befinden. Als Projektergebnis wird unter anderem auch der Druck von 20000 Stück an Informationsmaterialien, welche im Rahmen des gegebenen Gebietes verteilt werden, sein. Die Informationskampagne wird durch die Sozialnetze und durch klassische Informationsprospekte durchgeführt, dank dessen erfahren über die Existenz der botanischen Gärten und deren Einzigartigkeit viele Bürger. Das Projekt verbessert die Informiertheit der Bürger des Erzgebirges. Gemeinsam wird auch die weitere Zusammenarbeit geplant.