Euroregion Elbe/Labe

Elbedampfschiff im Museum

Projektnummer:

EEL-0860-CZ-23.08.2021

Lead Partner:

Oblastní muzeum v Děčíně
Čs. mládeže 1/31, 40502 Děčín

Projektpartner:

Stadtteilhaus - Dresden Äußere Neustadt
Preißnitzstraße 18,, 01099 Dresden

Zeitraum:

01.09.21 - 30.06.22

Fördermittel:

10.925,47 Euro

Inhalt

Die EEL hat eine vielfältige Museumslandschaft. Auf der anderen Seite wissen wir oft sehr wenig über die andere Seite und viele interessante Details bleiben verborgen. Mit diesem Projekt wollen wir zur "Entschleierung" der EEL als gemeinsamen Kulturraum beitragen.

Es ist wohl nicht so überraschend, dass man in Děčín ein Museum findet. Für viele mag es jedoch überraschend sein, dass es sich um kein Stadtmuseum, sondern um ein Regionalmuseum handelt, mit Außenstellen in Rumburk + Varnsdorf. Und wer weiß etwas über die Geschichte und die Sammlungen dieses Museums? Außerdem hat dieses Museum eine große Besonderheit: es ist spezialisiert auf die Geschichte der Schifffahrt entlang der gesamten Elbe. Deshalb verfügt das Museum über eine der größten Elbeschifffahrt-Bibliothek (Fotoarchiv, alte Wasserkarten, Konstruktionszeichnungen, historische Realien etc.). Durch das Projekt wollen wir daher dem CZ/DE-Publikum die ganze Arbeitsbreite dieses Museums vorstellen, insb. die Geschichte der Schifffahrt zw. Děčín und DD + die Dauerausstellung in Rumburk. Die Projektergebnisse (2 Publikationen in 2 Sprachversionen + Ausstellung) werden beiderseits der Grenze präsentiert. Darüber hinaus wird die Dauerausstellung in Děčín sprachlich (für DE-Besucher) angepasst.

Ein Museum in Dresden überrascht wohl niemanden. Aber wer, vor allem auf der CZ-Seite, kennt das BRN-Museum? Dieses Museum wird im DD-Stadtteil Neustadt vom Projektpartner betrieben. Das BRN-Museum beschäftigt sich mit der Geschichte dieses Stadtteils. Die BRN (Bunte Republik Neustadt) ist in DE vor allem als beliebtes Straßenfest bekannt, das aus dem Gärungsprozess der 1990er Jahre hervorgegangen ist. Aber das Museum hat einen breiteren Rahmen - es dokumentiert die Veränderungen/Geschehnisse des Stadtteils aus kultureller, historischer, touristischer oder aus architektonischer Sicht. Im Rahmen des (Spiegel-)Projekts wollen wir daher dem CZ/DE-Publikum auch dieses Museum vorstellen, mit besonderem Fokus auf die BRN/das Museum BRN/die letzten mehr als 30 Jahre der Entwicklung dieses Stadtteils. Auch diese Projektergebnisse (2sprachige Broschüre + Ausstellung) werden beiderseits der Grenze präsentiert.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Zwei kleinere Ausstellungen (DE/CZ), zwei Broschüren (DE/CZ), Informationen auf den Websites der Partner (DE/CZ). Das Projekt führt zu einer modernen Aufarbeitung der lokalen Geschichte auf beiden Seiten der Grenze und zu einer grenzüberschreitenden Präsentation von CZ/DE-Öffentlichkeiten in 2 Städten an der Elbe und mit einer Ausdehnung zur neu geschaffenen Dauerausstellung in Rumburk.

Mehrwert
Erhöhtes Bewusstsein für die Ausrichtungen und Aktivitäten von 2 Museen von beiden Seiten der Grenze. Erhöhtes Wissen und Bewusstsein für 2 interessante Standorte. Präsentation der Euroregion als gemeinsamer kultureller und historischer Raum. Dank der Zusammenarbeit kann auch die Fachterminologie ordentlich übersetzt werden, wodurch die zukünftige Kommunikation sowie das Verstehen der Texte durch die BesucherInnen erleichtert wird.

Nachhaltigkeit
Die so entstandenen 2-sprachigen Ausstellungen können an Interessenten von beiden Seiten der Grenze für spezifische oder begleitende Ausstellungen (z.B. CZ-DE-Kulturtage) ausgeliehen werden.

Dies ist das zweite formalisierte gemeinsame Projekt der beiden Kooperationspartner. Gemeinsame Themen (wie z.B. lokale Geschichte, lokale und regionale Kultur, die Elbe als gemeinsames Bindeglied) verbinden somit die 2 Einrichtungen und die 2 Elbestädte, was eine gute Basis für die Entwicklung einer weiteren Zusammenarbeit bildet.