Euroregion Elbe/Labe

Ein Schatz namens Lumpe Park – grenzüberschreitende Propagation der Werte des Vermächtnisses eines Naturschutz-Pioniers

Projektnummer:

EEL-0904-CZ-17.02.2022

Lead Partner:

Zoologická zahrada Ústí nad Labem, p.o.
Drážďanská 454/23, 40007 Ústí nad Labem
http://www.zoousti.cz/

Project partner:

Zoo-Freunde Dresden e.V.
Tiergartenstraße 1, 01219 Dresden
http://www.zoofreunde-dresden.de

Period:

01.04.22 - 31.10.22

Funding:

13.925,95 Euro

Inhalt

Der Heinrich-Lumpe-Park war von Beginn an von grenzüberschreitender Bedeutung. Er wurde von Bewohnern der Grenzregion sowie aus anderen Teilen beider Länder besucht. Der Zoo in Ústí weist auf das Vermächtnis des Parks hin und informiert über das Leben und die Erfolge von Lumpe (mit Unterstützung des Fonds für kleine Projekte). Über die spezifischen Werte der Infrastruktur und die biologische Vielfalt ist wenig bekannt, so dass die Bedeutung von Lumpes Arbeit von Fachleuten und der Öffentlichkeit noch nicht vollständig erfasst werden kann.
Diese Wissenslücke soll durch eine Informationskampagne geschlossen werden, die sich auf die physischen Werte des kulturellen und historischen Erbes fokussiert. Auf beiden Seiten sind Bildungsaktionen geplant, um die Öffentlichkeit mit dem historischen und kulturellen Wert der Infrastruktur des Parks und seiner geologischen, botanischen und zoologischen Bestandteile bekannt zu machen. Zunächst müssen eine fachgemäße physische Untersuchung, eine Analyse sowie eine Bewertung des aktuellen Zustands des Parks durchgeführt, verfügbare Dokumente und Quellen gesammelt und Empfehlungen für den Schutz oder die Behandlung einzelner Bestandteile vorgeschlagen werden. Teil der Kampagne ist der Wettbewerb „was würde Lumpe, wenn er die heutigen Möglichkeiten hätte, in seinen Park aufstellen“. Die interessantesten Ideen werden umgesetzt. Die Kampagne begleiten alte Materialien und neue Publikationen.
Alle Informationen werden in das Programm als dauerhafte Bestandteile des Zoos in Ústí eingearbeitet, der erneut mit dem Verein Zoo Freunde Dresden und anderen zukünftigen Partnern zusammenarbeitet. Die Popularisierung erfolgt in beiden Zoos und auf den Websites. Die Materialien werden digitalisiert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.
Das Projekt richtet sich an die Öffentlichkeit auf beiden Seiten der Grenze. Dank der Reichweite der beiden Zoos erreichen die Informationen Menschen aus Tschechien und Deutschland sowie Besucher aus anderen Ländern. Das Projekt baut Barrieren bei der Chancengleichheit ab und bietet Fachleuten sowie der Öffentlichkeit uneingeschränkte Möglichkeiten bei der Selbstverwirklichung.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Ursprüngliche Karte mit Beschriftungen in CZ, DE und EN; Informationsbroschüre in CZ, DE und EN; öffentliches digitales Archiv mit Dokumentation und Beschriftungen in CZ, DE und EN; Vorschläge zur Ergänzung des Parks; Presseberichte; Bericht über die Bewertung des Zustands des Parks samt Dokumentation und Zusammenfassung in CZ, DE und EN
Das Ergebnis der Forschung und der Bewertung des Wertes des Parks sind Informationen, die der Öffentlichkeit in der Grenzregion sowie den Besuchern beider Zoos (einschließlich Online-Besucher) im Rahmen der Kampagne vermittelt werden. Auch dank des Projekts wird diese Lokalität wieder zu einem Ort der Begegnung sein, so wie er es zu Lumpes Zeiten war.
Das Projekt bringt in die Region eine interessante Kombination aus kooperierenden Institutionen, die im Bereich des kulturellen, historischen und natürlichen Vermächtnisses tätig sind, und eines bedeutenden Potenzials zur Bereicherung des Lebens in der Region. Es knüpft an das vorherige Projekt aus dem Jahr 2018 an und ergänzt vorhandene Informationen mit neuen Fakten. Die Dokumente helfen im nächsten Schritt des Wiederherstellungsprozesses des Parks als aufklärende und bildende Einheit des Zoos in Ústí und steigern seine Attraktivität für beide Seiten. Die englische Version spricht die Öffentlichkeit außerhalb der Region an und fördert somit die Propagation des Projekts.
Die erarbeiteten Dokumente und Ergebnisse werden als ständige Grundlage für die Dokumentation der historischen Werte und anderer Werte des Parks, als Quelle für fachliche Informationen sowie für anknüpfende Projekte dienen. Die Karte und das Flugblatt werden weiterhin für die Arbeit mit der Öffentlichkeit verwendet. Die digitalisierten Materialien werden Interessenten zur Verfügung gestellt sowie für weitere Forschungen genutzt.
Das Projekt ist Teil eines Plans zur Wiederherstellung des Parks und seiner Erhaltung. Die Partner und andere Institutionen werden weiterhin an den nächsten Etappen des Programms zusammenarbeiten. Auf der Grundlage des Memorandums wird auch eine Arbeitsgruppe zur Umsetzung des Programms eingerichtet.