Euroregion Elbe Labe Logo der Euroregion Elbe Labe

Vor Antragstellung

Beratung

Es ist unbedingt empfehlenswert, bei der zuständigen Euroregion frühzeitig einen Beratungstermin zu vereinbaren. Die Förderung aus dem Kleinprojektefonds ist nicht sehr kompliziert, aber es gibt ein paar Fehlermöglichkeiten, die klein erscheinen und dennoch ernsthafte Konsequenzen haben können.

Im Kleinprojektefonds gilt das Lead-Partner-Prinzip. Sie müssen also zuerst entscheiden, welcher Partner als Lead Partner fungiert. Die zuständige Euroregion und darin die zuständige Seite ist diejenige, in der der Lead-Partner seinen Sitz hat.

Ihre Ansprechpartnerinnen für den KPF in der Euroregion Elbe/Labe sind auf deutscher Seite Frau Richter und Frau Kosourová sowie auf tschechischer Seite Frau Heinzlová und Frau Rožánková. Die Kontaktinformationen finden Sie hier:

für deutsche Antragsteller  für tschechische Antragsteller

Die anderen sächsisch-tschechischen Euroregionen erreichen Sie hier:

Euroregion Neisse-Nisa-Nysa
Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří
Euregio Egrensis

Vorfinanzierung

Die Förderung aus dem Kleinprojektefonds wird immer erst nach Abschluss und Abrechnung des Projekts ausgezahlt. Es gibt keine Vorschüsse, deshalb muss das Projekt komplett vorfinanziert werden.

Unterschätzen Sie bitte nicht die notwendige Dauer der Vorfinanzierung. Diese kann auch ohne Abrechnungsprobleme bis zu 1,5 Jahren betragen, bei auftretenden Problemen ggf. auch länger. Dazu eine kurze Erläuterung (das Abrechnungsprozedere finden Sie hier):

  1. Ihr Projekt kann eine Laufzeit bis zu einem Jahr haben. Es kann also passieren, dass sie an Anfang anfallende Kosten erst nach einem Jahr in die Abrechnung einbringen können. Zwischenabrechnungen sind nicht möglich.
  2. Nach dem Abschluss des Projektes müssen Sie alle Rechnungen erhalten und begleichen. Dann müssen Sie die Abrechnungsunterlagen zusammenstellen.
  3. Sie reichen danach die Unterlagen bei der Euroregion ein. Hier findet nur eine formale Vorprüfung statt, die schnell gehen kann, wenn keine Probleme erkannt werden. Allerdings werden die Abrechnungen nur quartalsweise an die Sächsische Aufbaubank (SAB) zur Prüfung weitergereicht. Im ungünstigsten Falle vergehen bis dahin also weitere drei Monate.
  4. Daraufhin hat die SAB max. drei Monate Zeit, die Belege zu prüfen. Bei positivem Ergebnis erfolgt relativ bald die Auszahlung der Mittel.

Ganz ohne schuldhafte Verzögerung eines Beteiligten kann hier also ein recht langer Zeitraum zwischen Begleichung der ersten Rechnung und Auszahlung der Fördermittel zusammenkommen.

Tipp: Teilen Sie Ihr Projekt ggf. in Teile auf (Vorsicht: Wiederholungen vermeiden, sonst wird der Fördersatz reduziert - siehe hier), um nicht ein Jahr bis zur Einreichung der Abrechnung warten zu müssen. Allerdings wird damit der Aufwand für die Antragstellung erhöht.

 

  Förderbedingungen Termine