Euroregion Elbe Labe Logo der Euroregion Elbe Labe

Welcome to the Euroregion Elbe/Labe!

Living with our neighbours "face to face" instead of "back to back". The Euroregion Elbe/Labe brings people along the Saxon-Czech border together. Our goals are to build mutual trust and to promote cross-border cooperation in all fields.

Aktuelle Corona-Regeln in Tschechien und Sachsen

News

Bergsteigerchor gastiert im Barockgarten • 30.07.

Der Sächsische Bergsteigerchor „Kurt Schlosser“ Dresden gastiert am Sonntag, dem 16. August 2020 im Barockgarten Großsedlitz.

Der Sächsische Bergsteigerchor „Kurt Schlosser“ Dresden gastiert am Sonntag, den 16. August 2020 im Barockgarten Großsedlitz. Ab 17 Uhr erklingen unter dem Dirigat von Chordirektor Axel Langmann und Kapellmeister Christian Garbosnik die schönsten Berg- und Volkslieder aus dem vielseitigen Repertoire des Ensembles. Im Programm steht unter anderem das legendäre Lied der Berge „La Montanara“.

Veranstalter ist die Euroregion Elbe/Labe. Foto: Manfred Döbler

 

 

Karten sind an der Tageskasse für 15 und 20 Euro erhältlich. Wie Gabriele Löwe vom Barockgarten mitteilt, stehen ausreichend Stühle zur Verfügung. Gern können Sie sich auch Decken für erweiterte Sitzmöglichkeiten mitbringen.

Foto: Manfred Döbler

124. SandsteinSchweizer zum Download • 07.07.

Der Newsletter informiert über Neuigkeiten und Änderungen im Bereich des Nationalparks, hier finden Sie Artikel zu Erlebnissen sowie den regionalen Themen.

Der Newsletter informiert über Neuigkeiten und Änderungen im Bereich des Nationalparks, hier finden Sie Artikel zu Erlebnissen sowie regionale Themen.

Newsletter zum Download

Quelle: Gemeinschaftsinitiative von Staatsbetrieb Sachsenforst Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz und Verein Landschaf(f)t Zukunft e. V.

Teilnehmer für Heuhoj - Camp willkommen! • 06.07.

Grüne Liga Osterzgebirge e. V. und der tschechische Verein Lužický horský spolek organisieren Ende Juli und Ende September einen deutsch-tschechischen Camp im Osterzgebirge. Anmeldungen für Ende September sind noch möglich.

Grüne Liga Osterzgebirge e. V. und der tschechische Verein Lužický horský spolek organisieren Ende Juli und Ende September einen deutsch-tschechischen Camp im Osterzgebirge.

Anmeldungen für Ende September sind noch möglich.

Das Camp ist offen für Erwachsene und junge Menschen ab 17 Jahren, die Spaß in der Natur sowie an deutsch-tschechischen Begegnungen haben. Sprachkenntnisse sind keine Teilnahmevoraussetzung: Hände, Füße, Offenheit und Sprachmittler werden für Verständigung sorgen!

Anmeldung per Online-Anmeldeformular unter www.heuhoj.de oder per E-Mail heuhoj@gmail.com. Mehr Informationen auf der Webseite und auf facebook.com/heuhoj.

Quelle: Veranstalter

WiFi4EU | Kostenloses WLAN in der Öffentlichkeit • 19.05.

Freies Internet in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen überall in Europa – das soll mit WiFi4EU umgesetzt werden.

Kommunen können dafür Gutscheine im Wert von 15.000 Euro für die Installation von WLAN-Netzen beantragen. Die Hotspots sollen an Orten eingerichtet werden, an denen noch kein kostenloses WLAN-Angebot verfügbar ist. Die Anträge können bis zum 04.06.2020 eingereicht werden. Weitere Informationen und Quelle finden Sie hier.

How many Czechs are acually working in Saxony? • 01.05.

A DGB (trade unions) report shows that about 11,000 Czechs work in Saxony (as of 30.06.2019). It explains even more interesting details, also for Euroregion Elbe/Labe.

Just right for Labour Day in Corona times: As of June 30, 2019, 11,129 Czech citizens were employed in Saxony subject to social security contributions. In addition, there were 986 marginally employed persons who are not included in the following evaluations.

Most of these employees, namely 9,134, are cross-border commuters, i.e. they lived in the Czech Republic. This share of 82% commuters is much higher than, for example, for Polish employees in Saxony (53%).

If you look at the sectors, it is not - as one might expect - the hotel and restaurant industry or the health care sector that are in first place, but the manufacturing industry, which employs almost a quarter of the Czech workforce.

In Euroregion Elbe/Labe, 3,307 Czech citizens worked on the German side, of which 2,629 are cross-border commuters. In addition, 350 Czech* nationals were marginally employed here.

In the whole of Germany, approx. 35,700 cross-border commuters from the Czech Republic are employed (in Bavaria there are probably more than 25,000). This shows the extent of the effects of the current border closures.

More interesting information (also on Polish employees in Saxony) can be found in the DGB's short info of 28.04.2020 (PDF, German only).

All news you'll find here.

Next events

Loading events...

More events you find here.