Euroregion Elbe/Labe

Friedensfahrt der Junioren – Terezín 2020

Projektnummer:

EEL-0674-CZ-25.02.2020

Lead Partner:

Cyklistický klub Slavoj Terezín
Akademická 409, 411 55 Terezín, Tschechische Republik / Česká republika, 41155 Terezín
http://ckslavojterezin.cz

Projektpartner:

Olbernhauer Radtour e.V.
Grünthaler Straße 28, 09526 Olbernhau
http://www.olbernhauer-radtour.de

Zeitraum:

11.03.20 - 30.11.20

Fördermittel:

15000,00 Euro

Inhalt

Die Friedensfahrt der Junioren wird in Terezín (Theresienstadt) seit 1974 ausgetragen. Sie zählt in ihrer Kategorie zu den größten und ältesten Straßenradrennen der Welt und ist regelmäßig ein Teil des UCI-Nation´s Cups. In der Vergangenheit hatten viele später berühmte tschechische, deutsche Radfahrer, aber auch eine ganze Reihe aus anderen Ländern der Welt, an diesem Rennen teilgenommen. Der Veranstalter CK Slavoj Terezín arbeitet traditionell mit einem deutschen Partner zusammen. Die Teilnahme eines gemischten Teams der Euroregion - drei Rennfahrer aus Sachsen, drei Rennfahrer aus der CR, sowie zwei Begleitpersonen aus Deutschland und eine aus der CR – wird gesichert. Neu ist die Zusammenarbeit mit der Stadt Olbernhau, wo bereit Gespräche mit dem Bürgermeister, Herrn Heinz-Peter Haustein und seinem Team stattfanden. Damit wird das gemeinsame Projekt auf eine Stadt aus der Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří erweitert. Die Zielgruppe sind junge Radfahrer im Alter von 17 und 18 Jahren und ein breites Zuschauerpublikum auf beiden Seiten der Grenze. Das Projekt umfasst auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Terezín, mit dem Verbund „Terezín - die Stadt des Wandels“ und dem Tschechischen Radsportverband als den Hauptgaranten für den Internationalen Radsportverband UCI. Nach der Gründung wurde die Ausstellungsfläche des Radsportmuseums in Terezín im vergangenen Jahr um rund 20% erweitert, d.h. auf 200 Quadratmeter. Bei der weiteren Entwicklung dieses Projektes arbeiten wir mit dem Friedensfahrtmuseum in Kleinühlingen bei Magdeburg zusammen, welches mehr als zehnjährige Tradition auf diesem Gebiet hat. Die Teilnahme an der diesjährigen Friedensfahrt der Junioren haben bereits Herr Horst Schäfer, Direktor des Museums in Kleinmühlingen, Herr Gustav Adolf Schur, zweimaliger Weltmeister und zweimaliger Sieger der Internationalen Friedensfahrt, sowie weitere Persönlichkeiten des deutschen Radsports zugesagt. Gustav Adolf Schur übernahm auch die Schirmherrschaft für die bevorstehende Friedensfahrt der Junioren 2020.
Ursprünglich sollte es sich um ein Spiegelprojekt handeln, doch aufgrund der geringen Kosten des Partners beantragte die deutsche Seite ihr Projekt bei einer anderen Fördereinrichtung in Chemnitz (Regionalarbeit, Landesamt in Chemnitz).

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Das Rennen ermöglicht einen qualitativ hochwertigen Vergleich der Leistungen junger Rennfahrer in der Weltkonkurrenz. Die Organisation des Rennens fördert sehr effektiv die Werbung beider Euroregionen, Elbe-Labe und Krušnohoří-Erzgebirge. Das Rennen lockt in die Region Zuschauer aus der ganzen Republik, aus den Grenzregionen Deutschlands, als auch aus anderen Ländern an, die einerseits die notwendige Zuschauerkulisse für das Rennen bildeten, aber auch Dienstleistungen der lokalen Gewerbetreibenden, vor allem bei Übernachtungen, Verpflegung und anderen Angeboten in Anspruch nahmen. Im diesem Zusammenhang unterstützt das Rennen den Fremdenverkehr, die Verbesserung der Wirtschaft der lokalen Gewerbetreibenden und die Steigerung des lokalen Lebensstandards. Alle Ausgaben verbunden mit dem Haushaltsplan der Euroregionen werden an die Zulieferer beider Regionen vergeben und auch in den Regionen abgerechnet. Die Erweiterung der Zusammenarbeit mit anderen deutschen Einrichtungen (Friedensfahrtmuseum in Kleinmühlingen und prominenten Persönlichkeiten des deutschen Radsports) tragen maßgeblich zur Nachhaltigkeit des „Projekts“ – Friedensfahrt der Junioren bei. Durch die Einbeziehung bekannter Persönlichkeiten des deutschen und tschechischen Radsports werden die geförderten Regionen gestärkt. Am Radrennen werden rund 22 Nationalteams aus der ganzen Welt teilnehmen (ein Team besteht aus sechs Rennfahrern und drei Begleitpersonen - Trainer, Masseur, Mechaniker). Der Veranstalter ist verpflichtet, die ersten 25 Nationen des „World Junior Cups“ des Nation´s Cups der UCI einzuladen. Integraler Bestandteil des Radrennens ist die Polizei der Tschechischen Republik, die Polizei in Deutschland, die städtische Polizei und andere Veranstalter. Aufwendungen für die in diesem Absatz genannten Personen werden aus Quellen außerhalb der Euroregion Elbe/Labe und des Erzgebirge/Krušnohoří finanziert.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-08 09:19:09 Page render time: 0.2855s Total w/ProCache: 0.2873s