Euroregion Elbe/Labe

Aktive Menschen im Grenzraum

Projektnummer:

EEL-0840-CZ-20.08.2021

Lead Partner:

Euroregion Labe
Velká Hradební 2,, 40001 Ústí nad Labem

Projektpartner:

Kommunalgemeinschaft Euroregion OE/OE e.V.
An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden

Zeitraum:

01.08.21 - 30.06.22

Fördermittel:

14.619,85 Euro

Inhalt

Ziel des Projektes ist es, gute Beispiele zivilgesellschaftlichen Engagements im tschechischen Grenzraum in Form einer Broschüre zu präsentieren. Damit soll die Vernetzung der Akteure unterstützt, Inspiration verbreitet und zu eigenem Engagement animiert werden.
Das Grenzgebiet, seit Mittelalter als Sudetenland bekannt, hatte jahrelang einen negativen Ruf, wurde oft als “Niemandsland” bezeichnet und immer als Problemregion gesehen. Mit diesem Projekt wollen wir dieses Narrativ hinterfragen und an Mut machenden Beispielen zeigen, wie man positive Veränderungen schaffen kann. Es soll auch Hoffnung bringen: auf eine gute deutsch-tschechische Nachbarschaft, Versöhnung. Für die Publikation werden Interviews mit aktiven Menschen in der Grenzregion geführt, die sich auf verschiedene Weise einbringen, eine gute Nachbarschaft pflegen oder auch die deutsch-tschechische Vergangenheit reflektieren. Es werden nicht nur bekannte Akteure interviewt, sondern auch neue inpirative Initiativen.
Im Zeitraum von September bis Dezember 2021 werden 11 Personen aus unterschiedlichen Teilen des Grenzraums besucht und interviewt, die sich in Vereinen, Verbänden, Institutionen oder auch privat für die Region engagieren. Bei der Auswahl der Interviewpartner wird auf eine angemessene Berücksichtigung der Geschlechter sowie von sozialen Gruppen geachtet. Projektergebniss wird eine umfangreiche zweisprachige Broschüre produziert, die sich gut zur Verteilung bei verschiedensten Veranstaltungen und anderen Gelegenheiten eignet. Zu einigen Interviews werden kurze Videos erstellt und im Internet veröffentlicht. Sie eignen sich besonders zum Einsatz in sozialen Medien. Die Ergebnisse des Projektes werden auf gesonderten Veranstaltungen in Sachsen und Tschechien präsentiert. Am Projekt werden sich ausser EEL noch Antikomplex und das Dobrovolnické Centrum Ústí als weitere Partner aktiv beteiligen.
Im Rahmen des Gesamtprojektes werden Menschen aus allen tschechischen Grenzregionen interviewt. Die Aktivitäten im Rahmen dieses Kleinprojekteantrags beschränken sich jedoch auf den sächsisch-tschechischen Grenzraum.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Im Ergebnis des Projektes werden eine umfangreiche zweisprachige Broschüre (gedruckt/Online) sowie sechs kürzere Videos vorliegen. Diese werden wir gemeinsam mit weiteren Partnern einsetzen, um das Image der Grenzregionen zu verbessern, um Menschen zu inspirieren und zu motivieren, um zivilgesellschaftliches Engagement und Kreativität zu fördern. Zugleich dient das Projekt der besseren Vernetzung der Akteure, die oft als Einzelkämpfer agieren. Damit werden wir zur Verstärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit beitragen und die Identifikation mit der Region erhöhen. Es wird im Ergebnis deutlich leichter sein, genau passende Projektpartner auf der anderen Seite der Grenze zu finden.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-14 07:42:45 Page render time: 0.3117s Total w/ProCache: 0.3145s