Euroregion Elbe/Labe

Zukunftsfonds fördert Enthusiasten und Macher in der Grenzregion

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert in dem neuen Programm "Ein Jahr an der Grenze" acht Deutsche und Tschech*innen beidseitig der Grenze in den verschiedenen Grenzregionen. Bewerbungen bis 28. Februar.

20.01.2022

Hier die Ausschreibung des Zukunftsfonds zum neuen Programm "Ein Jahr an der Grenze":

Die deutsch-tschechische Grenzregion spielt für die gegenseitigen Beziehungen und somit ebenso für den Zukunftsfonds eine Schlüsselrolle, da sie den Menschen aus beiden Ländern die Möglichkeit bietet, auf kurzem Wege miteinander in Kontakt zu treten, sich direkt zu begegnen und voneinander zu lernen. Bereits heute gestalten viele Menschen und Organisationen entlang der Grenze aktiv die deutsch-tschechische Nachbarschaft. Wir glauben dennoch, dass es immer noch verborgene Potenziale der Zusammenarbeit und Partnerschaft zu entdecken und zu nutzen gibt.

Anlässlich des 25. Jubiläums der Deutsch-Tschechischen Erklärung schreibt der Zukunftsfonds für das Jahr 2022/23 das Programm Ein Jahr an der Grenze aus mit dem Ziel, die deutsch-tschechische Nachbarschaft vor Ort zu stärken und so zur Entfaltung einer lebendigen Grenzregion beizutragen. Dazu werden insgesamt acht Deutsche und Tschechen beidseitig der Grenze in den verschiedenen Grenzregionen aktiv sein: Sie werden Potenziale für Begegnungen und Kooperationen ausloten und auswerten, Angebote und Kontakte vermitteln sowie dabei behilflich sein, gemeinsame Projekte auf die Beine zu stellen - überall da, wo deutsche und tschechische Partner Unterstützung benötigen, werden die zweisprachigen Wegbereiter eine helfende Hand reichen.

Zur Mitwirkung an diesem Programm werden zum 1.5.2022

Enthusiasten und Macher (m/w)

gesucht.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Entdecken und Nutzen der Potenziale für Begegnungen, Zusammenarbeit und Partnerschaft in der Grenzregion
  • Gewinnung von neuen Zielgruppen für deutsch-tschechische Projektarbeit
  • Erneuerung und Stärkung der deutsch-tschechischer Zusammenarbeit in der Grenzregion
  • Vernetzung von deutschen und tschechischen Partnern beidseitig der Grenze
  • Unterstützung bei der Umsetzung gemeinsamer grenznaher Projektvorhaben

Was Sie mitbringen sollten:

  • Interesse und Bezug zu deutsch-tschechischen Themen
  • aktive Sprachkenntnisse CZ/DE (Muttersprache / Fremdsprache mindestens B2)
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit und offenes Auftreten
  • Wohnort in der deutsch-tschechischen Grenzregion von Vorteil
  • Selbständiges Planen und Handeln, Organisationsgeschick, Teamfähigkeit sowie flexible Arbeitszeitgestaltung und Bereitschaft zum Reisen
  • Führerschein Klasse B und eigener PKW von Vorteil
  • gute EDV-Kenntnisse

Worauf Sie sich freuen können:

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Raum für Kreativität
  • Gelegenheit zur eigenständigen Projektentwicklung (mit einem eigenen Budget)
  • Stellenumfang 20h/Woche, Dauer 12 Monate, adäquate Bezahlung
  • Bereitstellung eines Laptops sowie Übernahme von Telefon- und Fahrtkosten
  • Begleitung und regelmäßige Evaluation durch Mitarbeiter des Fonds

 

Ihre aussagekräftigen Unterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Nachweis der Sprachkenntnisse sowie Zeugnissen senden Sie bitte bis zum 28.2.2022 an Frau Helena Vaňková (helena.vankova@fb.cz).

Bitte nennen Sie dabei mindestens zwei der unten aufgeführten Regionen, in der Sie tätig sein wollen:

  • Oberlausitz - Liberecko
  • Elbtal - Ústecko
  • Osterzgebirge - východní Krušnohoří
  • Westerzgebirge - západní Krušnohoří
  • Oberfranken - Chebsko
  • Oberpfalz - Domažlicko
  • Nördliches Niederbayern - západní Šumava
  • Südliches Niederbayern - východní Šumava

Kontakt:
Helena Vaňková
helena.vankova@fb.cz
+420 283 850 512
+420 605 028 151 (mobil)

ProCache: v401 Render date: 2024-06-23 16:00:08 Page render time: 1.6477s Total w/ProCache: 1.6506s