Euroregion Elbe/Labe

Projekte

Ausstellung "Wir sind hier nicht allein" (2020)

In Verbindung mit den 22. Tschechisch-Deutschen Kulturtagen wird im Herbst 2020 in Dresden, Dippoldiswalde, Sebnitz, Ústí nad Labem und Litoměřice eine Ausstellung zu nationalen Minderheiten in Tschechien gezeigt. Die folgenden 12 Persönlichkeiten wurden dabei auf großen Tafeln und in kurzen Videos portraitiert.

Die Ausstellung wurde vom Prager Verein Post Bellum o.p.s. gestaltet, der das Zeitzeugenarchiv Pamět Národa betreut. Die unten stehenden Texte und Bilder waren Teil der Ausstellung. Die Links unter den Portraits der einzelnen Personen führen Sie ins Zeitzeugenarchiv Pamět Národa. wo Sie weitere Informationen über die Biografien, Bilder und Videos finden.

Mehr Informationen

Jahreskonferenz der AGEG 2019 in Dresden

Die Jahreskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) fand 2019 in Dresden statt. Sie begann am 23.10. mit der Cross-Border School, setzte sich am 24. und 25.10. mit Vorstandssitzung, Mitgliederversammlung und der eigentlichen Konferenz fort und endete am 26.10. mit einer Exkursion in den tschechischen Teil der Euroregion Elbe/Labe.

Mehr Informationen

Cross-Border Culture Conferences 2017/2018

Innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) arbeiten sog. Task Forces an verschiedenen Themen, u.a. auch die Task Force Cross-Border Culture (T4CBC) am Thema der grenzüberschreitenden Kulturarbeit. Die T4CBC hat im Laufe der Jahre einige Konferenzen zum Thema organisiert. Zwei davon fanden 2017 und 2018 in der Euroregion Elbe/Labe statt. Sie waren ursprünglich als eine Veranstaltung geplant, dann aber aus verschiedenen Gründen aufgeteilt worden.

Mehr Informationen

Grenzüberschreitende Achsen (2016-2018)

Eine Untersuchung von grenzüberschreitenden Achsen in der Raumplanung in der Euroregion Elbe/Labe relativierte den Eindruck mangelnder Passfähigkeit an der Grenze, der man bei Betrachtung der grafischen Darstellungen haben könnte. Dieser Eindruck entsteht vor allem aufgrund der unterschiedlichen Sichtweise auf das Instrument der definierten Achsen in der Regionalplanung.

Mehr Informationen