Euroregion Elbe/Labe

Lukáš Houdek »Amare«

18.03.2021 • 18:00 • online (Zoom und Youtube live)

Online-Gespräch mit dem Künstler über seine Porträtserie von in Tschechien lebenden Rom*nja

Seit Jahrhunderten sind Roma Teil der tschechoslowakischen bzw. der tschechischen Gesellschaft. Obwohl ihnen oft vermittelt wird, dass die Tschechische Republik nicht ihr Land sei, wurden die meisten von ihnen dort geboren und betrachten das Land als ihre Heimat. Sie fühlen sich als Roma, aber gleichzeitig auch als Tschechen.

Mit der fotografischen Serie »Amare« möchte der tschechische Künstler Lukáš Houdek (*1984) auf diese Situation aufmerksam machen. Eine Ausstellung der Serie, die im Rahmen der Tschechisch-Deutsche Kulturtage am Standort Palitzschhof der JugendKunstschule Dresden gehängt wurde, konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht in Anwesenheit des Künstlers eröffnet und nur für einen kurzen Zeitraum gezeigt werden.

In dem Live-Interview via Zoom holen wir die Fotografien in den digitalen Raum und sprechen mit Lukáš Houdek über seine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema des Antiromaismus bzw. des Antiziganismus, das sowohl im tschechisch- als auch im deutschsprachigen Kulturraum verbreitet ist.

Houdek studierte Romistik an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität in Prag . Mit dem Fotografieren begann er im Jahre 2005, als er versuchte, die Situation der Roma an verschiedenen Orten in der Tschechischen Republik und im Ausland aufzuzeichnen, später aber auch das Leben von Mitgliedern der Dom-Kaste in Nordindien, die als Zeitgenossen der Roma gelten. Heute arbeitet er für das Projekt „HateFree Culture“, welches sich für eine rassimusfreie Gesellschaft engagiert und veröffentlicht Literatur von Sinti- und Roma-Schriftsteller*innen.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Veranstalter:

Mit:

  • Lukáš Houdek, Fotograf, Projektkoordinator „HateFreeCulture“, Kher-Verlag
  • Frauke Wetzel, Kulturwissenschaftlerin und Kulturmanagerin
  • Rüdiger Kubsch, Geschäftsführer Euroregion Elbe/Labe
  • Valentina Marcenaro, Leiterin JugendKunstschule Dresden

Zoom

Die Online-Veranstaltung findet im Programm Zoom statt. Um sich an dem Gespräch beteiligen zu können, benötigen Sie ein Mikrofon und ggf. eine Kamera am Computer.

Melden Sie sich bitte bis zum 16. März unter lkropp@jks.dresden.de für die Veranstaltung an. Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail, sofern Sie sich angemeldet haben.

Um die Dolmetscherin hören zu können, benötigen Sie den lokal installierten Zoom-Client für Meetings. Wenn Sie Zoom direkt im Browser nutzen, hören Sie immer den Originalton.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die JugendKunstschule Dresden keine Haftung.

Youtube live

Die Veranstaltung wird parallel auf Youtube live im Kanal der Euroregion Elbe/Labe gestreamt. Möglicherweise ist auf dem Youtube-Kanal nur der Originalton zu hören, nicht jedoch die Dolmetscherin.

Adresse

online (Zoom und Youtube live)

ProCache: v401 Render date: 2024-06-23 16:20:17 Page render time: 0.7902s Total w/ProCache: 0.7993s