Euroregion Elbe/Labe

»Příběhy obyčejného šílenství« (Geschichten vom alltäglichen Wahnsinn) beim Tschechischen Filmmittwoch

04.10.2023 • 20:00 • Zentralkino Dresden

Lauter skurrile Charaktere erleben in verrückten Situationen den Wahnsinn des Alltags

Eigentlich wirkt Petr wie ein unscheinbarer Typ, aber sein Leben steckt voller absurder Ereignisse und skurriler Menschen: Seine Mutter ist manische Blutspenderin und Weltretterin und hält ihren Mann für geisteskrank und schon fast im Grab. Der wiederum schaut stundenlang Blasen in Bierflaschen zu, rezitiert sozialistische Nachrichten der 70er Jahre und beginnt ein Techtelmechtel mit einer jungen Bildhauerin, die wiederum eine blühende Fantasie hat. Petrs Chef am Flughafen pflegt eine amouröse Beziehung zu einer italienischen Schaufensterpuppe, während seine Frau ihn mit permanenter Eifersucht malträtiert. Petrs Nachbar benötigen einen Zuschauer, um Sex haben zu können, womit er zu einem etwas ungewöhnlichen Nebenjob kommt. Aber eigentlich will er nur seine Exfreundin Jana zurück. Nicht einfach, wenn man die falschen Haare stiehlt oder die Frachtkollegen am Flughafen die Kisten verwechseln.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Petr Zelenka, das 2001 im Dejvické divadlo uraufgeführt wurde. Der Regisseur entschied sich dann für eine Verfilmung mit nahezu identischer Besetzung, und 2005 entstand eine Komödie, die beim Publikum Erfolg hatte und mit zwei Tschechischen Löwen für den Sound und für die Nebenrolle von Miroslav Krobot als Petrs Vater ausgezeichnet wurde.

Dieser Film wird im Rahmen der Reihe "Tschechischer Filmmittwoch" gezeigt, wie immer in Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Wenn Sie immer rechtzeitig an den Filmmittwoch erinnert werden und auch weitere Informationen zu tschechischer Kultur in der Euroregion Elbe/Labe erhalten wollen, können Sie sich für unseren Kultur-Newsletter anmelden.

Tschechische Komödien leben ja oft von etwas skurrilen oder zumindest ungewöhnlichen Charakteren. In diesem Film wird das Prinzip sehr weit getrieben. Da merkt man vermutlich auch die Herkunft als Theaterstück. Dennoch sind die Geschichten nicht abstrus (außer lebendigen Bettdecken vielleicht) und die Menschen nicht wahnsinnig. Sie alle müssen irgendwie mit den Widrigkeiten des Alltags umgehen und wählen dabei eben manchmal ungewöhnliche Wege. Petr ist in diesem Sinne besonders kreativ, auch wenn er viele Verwicklungen gar nicht selbst verschuldet. Wie so oft bei guten tschechischen Filmen, wird das ganze eher ruhig und lakonisch erzählt mit einem etwas zurückhaltenden Humor. Es sind eindeutig die Charaktere, die im Vordergrund stehen, und keiner von ihnen ist ein Klischee.

Den Regisseur Petr Zelenka kann man fast als Erfolgsgaranten bezeichnen. Fast alle Filme, die er gedreht hat oder zu denen er die Drehbücher schrieb (letzteres häufiger), sind in Tschechien Erfolge geworden.

CZ/SVK/D 2005, 109 min, OmdtU

Regie: Petr Zelenka

Darsteller:  Ivan Trojan, Zuzana Šulajová, Miroslav Krobot, Nina Divíšková, Karel Heřmánek, Petra Lustigová, Jiří Bartoška, Zuzana Bydžovská, Jana Hubinská 

Adresse

Zentralkino Dresden
Kraftwerk Mitte 16
01067 Dresden

Kontakt

Tel: +49 351 3107375
emailEmail
open_in_newWebsite

Anreise

Das Zentralkino befindet sich auf dem Gelände des (Kultur-) Kraftwerks Mitte (siehe Geländeplan, Nr. 16). Zugänge gibt es am Wettiner Platz, von der Könneritzstraße und von der Ehrlichstraße.

Vom "Bahnhof Mitte" directions_railway directions_bus sind es rund 350 m, vom "Haltepunkt Freiberger Straße" directions_railway directions_bus rund 500 m Fußweg bis zum Kino. An beiden Stationen halten auch diverse Straßenbahnlinien. Von der Haltestelle "Schweriner Straße" directions_railway directions_bus sind es 400 m.

Der große, kostenpflichtige Parkplatz zum Kraftwerk Mitte befindet sich hinter dem Bahndamm. Die Zufahrt erfolgt von der Löbtauer Straße. Vom Parkplatz gelangt man durch einen Durchgang und über die Könneritzstraße zum Kino.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-02 17:55:30 Page render time: 0.6823s Total w/ProCache: 0.6862s