Euroregion Elbe/Labe

CargoLIGHTHOUSE

Projektnummer:

EEL-0211-CZ-13.03.2017

Lead Partner:

CG Niké
Pěší 9, 40502 Děčín - Nebočady
http://www.cargogallery.eu

Projektpartner:

Kultur Aktiv e.V.
Bautzner Str. 49, 01099 Dresden
http://www.kulturaktiv.org

Zeitraum:

01.05.17 - 31.10.17

Fördermittel:

Euro

Inhalt

Beide Projektpartner bemühen sich nicht nur, das grenzüberschreitende kulturelle Angebot aktiv zu unterstützen sowie zu erweitern, sondern auch in das grenzüberschreitende kulturelle Geschehen insbesondere junge Leute einzubeziehen und dadurch ihre künstlerische Entwicklung zu fördern. Das beantragte Projekt knüpft an beide Aspekte an.

Der Projektinhalt besteht in gemeinsamer Vorbereitung sowie Durchführung eines grenzüberschreitendes 2-tägigen Bühnenworkshop und anschließend 1 öffentlicher Präsentation der gewonnenen Fertigkeiten. Im Verlauf des Workshops eignen sich junge Leute von beiden Seiten der Grenze die Grundregel an, wie eine Lichtbühne vorzubereiten ist und wie mit – aktuell sehr populärem - Videomapping/Projektion gearbeitet werden soll. Durch Einbeziehung von Spitzenlektoren von beiden Seiten der Grenze lernen die Teilnehmer die Bühnen-Programmierung, den Bühnenübergang sowie die gestalterische Anwendung der audiovisuellen Technik kennen.

Der Durchführungsort des Workshops (und gleichzeitig eine der möglichen Projektionsstandorte) ist das im September 2017 in Litoměřice/Ústí nad Labem/Děčín (der genaue Standort ist noch zu bestimmen) angelegte Schiff CARGO GALLERY.

Die Projektteilnehmer können praktische Fertigkeiten erwerben, moderne, aktuelle Verfahren und technische Möglichkeiten austesten. Diese erworbenen Kenntnisse finden anschließend Anwendung in eigenen Aktivitäten (wie Theaterprojektionen, Darstellungen im öffentlichen Raum, musikalisch begleitete Projektionen, 3D-Projektionen usw.) der Teilnehmer.

Im Anschluss an Workshop findet eine öffentliche Präsentation zur Darstellung der Möglichkeiten des Videomappings sowie der Ideen der Workshop-Teilnehmer. Beim Videomappings handelt es sich um künstlerische Richtung, die insbesondere mit visuellen Möglichkeiten, Effekten sowie Eindrücken arbeitet, wodurch der Videomappings allgemein verständlich wird. In unserem Falle stellt er darüber hinaus auch ein Medium dar, um junge Leute im Grenzraum anzusprechen, zusammenzutun und ihre Fertigkeiten und Ideen zu präsentieren.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Ziel des Projektes besteht darin, die künstlerische Szene und das kulturelle Leben in der Euroregion Elbe/Labe um Videomapping-Elemente zu bereichern. Das weitere Ziel besteht darin, die Videomapping-Interessente von beiden Seiten der Grenze zu verbinden und diesen eine geeignete Plattform zur Selbstrealisation und gleichzeitig zum gegenseitigen Kennenlernen anzubieten.

Es werden mindestens 25 Workshopteilnehmer und ca. 250 Besucher der öffentlichen Präsentation der Projektergebnisse erwartet. Die Teilnehmer und Besucher sollen insbesondere Mitarbeiter von Museen, Kultureinrichtungen- und Vereine, Studenten von Kunstwissenschaften sowie Interessierte an modernen Präsentationsverfahren sein.

Der Workshop sowie die öffentliche Präsentation werden in voller Länge in Litoměřice ausgetragen. Anschließend sollen einige der künstlerisch-technischen Ergebnisse auch in Ústí n. L. und Děčín vorgestellt werden. Falls unsere Verhandlungen zu einer Anlegerstelle in Bad Schandau positiv ausgehen, dann auch dort.

Die Bühnenbeleuchtung/das Videomapping finden breite praktische Anwendung (wie in Theatern, öffentliche künstlerische Darbietungen, Festivals usw.). Die gewonnenen Erfahrungen können demzufolge die Teilnehmer anschließend in ihren eigenen Tätigkeiten, bzw. im Rahmen von eigenen (kulturellen) Aktivitäten verwerten.

Beide Partner sind im Bereich der Kultur sowie der internationalen Zusammenarbeit tätig und bemühen sich, das kulturelle Leben sowie die Künstler beiderseits der Grenze zu unterstützen.

Beide Partner verfolgen das Ziel, diese Art und Weise der Zusammenarbeit weiterzuentwickeln und dadurch das kulturell-gesellschaftlichen Leben im Grenzraum zu erweitern und die grenzüberschreitende Kommunikation insbesondere zwischen den Akteuren des kulturell/gesellschaftlichen Lebens zu fördern.

Durch das Projekt wird nicht nur die Zusammenarbeit der Projektpartner befestigt, sondern auch das kulturell-gesellschaftlichen Leben im Grenzraum bereichert und um praktische Videomapping-Kenntnisse erweitert.

ProCache: v401 Render date: 2024-04-24 07:49:07 Page render time: 0.2443s Total w/ProCache: 0.2472s