Euroregion Elbe/Labe

Deutsch-Tchechisches Konzert zum Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz in Pirna und in Aussig an der Elbe (CZ)

Projektnummer:

EEL-0514-CZ-05.11.2018

Lead Partner:

Hudební společnost Úštěk - Musikgesellschaft Auscha
Mírové náměstí 47, 41145 Úštěk
http://www.festivalustek.cz

Projektpartner:

Sinfonietta Dresden e. V.
Priessnitzstr.48, 01099 Dresden
http://www.sinfonietta-dresden.de

Zeitraum:

07.11.18 - 29.03.19

Fördermittel:

6767,66 Euro

Inhalt

Das Konzert des Sporcks deutsch-tschechischen Orchesters mit dem Auscha Chor findet am 8. 11. 2018 an der UJEP Universität in Aussig an der Elbe (CZ) und am 27. 1. 2019 in der Marienkirche in Pirna zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz statt. In der ersten Hälfte des Konzerts in Pirna wird die Komposition des Roma-Komponisten Koloman Polak "Ich habe Angst, das Auschwitz noch lebt" uraufgeführt. Auf beiden Konzerten spielen die Musiker das "Requiem" von W. A. Mozart. Der wichtigste Aspekt des Projektes ist die deutsch-tschechische Zusammenarbeit zwischen den professionellen Musikern und Laienmusikern aus beiden Ländern. Sie arbeiten zusammen, bereiten das Konzert gemeinsam vor und treten gemeinsam auf dem Konzerten auf, um die gemeinsame Arbeit dem Publikum zu präsentieren. Das deutsch-tschechische Sporck Orchester entstand aus einer gemeinsamen Initiative des Vereins Musikgesellschaft Auscha und des Zukunftsfonds.. Der Großteil des Orchesters setzt sich aus Musikern des „Sinfonietta Dresden“ zusammen. Das Projekt soll durcht Plakate, Rundfunk und Presse beworben werden. Durch die Mitwirkung von tschechischen Musikern an der Gestaltung dieses für Europa bedeutsamen Jahrestages wird die tschechische Repubik im Ausland repräsentiert.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

1. Gründung des deutsch-tschechischen Sporck Orchesters in Nord Tschechien (langfristige Zusammenarbeit professionellen Musikern mit Amateuren)
2. durch das Sporck Orchester eine andauernde deutsch-tchechische Zusammenarbeit im Rahmen der zukünftigen Konzertprojekten (regelmässige gemeinsame Konzerte im Rahmen von Festival Auscha und auch extra Konzerte im deutsch-tschechischen Grenzgebiet)
3. Zusammenarbeit zwischen der professionellen Musikern und Amateuren (das Projekt hat auch einen Bildungsauftrag, der durch die Zusammenarbeit, den Austausch von professionellen Musikern und Amateurn erfüllt werden soll. Dadurch tragen wir zur Hebung des künstlerischen Niveaus in der Region bei.)
4. Der grenzüberschreitende Austausch (durch die gemeinsame Arbeit entstehen langfristig auch persöhnliche Kontakte und Freundschaften, die zur Entstehung zukünftiger Projekte führen können)
5. Das Projekt fördert die Toleranz gegenüber Roma in der Gesellschaft. Der Roma-Komponist Koloman Polak hat das Projekt iniziiert und wird es künstlerisch leiten. Sein Werk "Ich habe Angst, das Auschwitz noch lebt" fordert dazu auf Rassismus und Diskriminierung in Europa entschlossen entgegen zu treten.
6. Hervorhebung der Bedeutung der deutsch-tschechischen projekten durch eine bedeutende Veranstaltung für ganz Deutschland und Europa zum Jahrestag der Befreiung des KZ Aschwitz Die Bedeutung der deutsch-tschechischen Beziehungen wird durch das gemeinsame Konzert am wohl bedeutensten Gedenktag Europas - der Befreiung Ausschwitzs hervorgehoben.

Best practice

Das Konzert des Sporcks deutsch-tschechischen Orchesters mit dem Auscha
Chor, die Aufführung des "Requiem" von W. A. Mozart, fand am 8. 11. 2018 an der UJEP Universität in Aussig an der Elbe und am 27. 1. 2019 in der Marienkirche in Pirna statt. Das Konzert in Pirna fand zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz statt und plädierte für mehr Toleranz und Verständigung in heutiger Europa. Auf diesem Konzert wurde die Komposition des Roma-Komponisten Koloman Polak "Ich habe Angst, das Auschwitz noch lebt" für Sopran und Orchester uraufgeführt.
Der wichtigste Aspekt des Projektes war die deutsch-tschechische Zusammenarbeit zwischen den professionellen Musikern und Laienmusikern aus beiden Ländern. Sie haben zusammen geprobt und gemeinsam sind sie auf den Konzerten aufgetreten, um die gemeinsame Arbeit dem Publikum zu präsentieren. Das deutsch-tschechische Sporck Orchester entstand aus einer gemeinsamen Initiative des Vereins Musikgesellschaft Auscha und des Zukunftsfonds. Der Großteil des Orchesters setzte sich diesmal aus Musikern des „Sinfonietta Dresden“ zusammen.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-03 20:38:45 Page render time: 0.3657s Total w/ProCache: 0.3685s