Euroregion Elbe/Labe

Praktikum der Schüler des Lyceums in sozialenEinrichtungen für Senioren in Dresden und Umgebung

Projektnummer:

EEL-0630-CZ-04.11.2019

Lead Partner:

Vyšší odborná škola zdravotnická a Střední škola zdravotnická Ústí nad Labem
Palachova 35, 40001 Ústí nad Labem
http://www.szsvzs.cz

Projektpartner:

Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH
Rudolf-Walther -Str. 4, 01156 Dresden
http://www.bsw-mas.de

Zeitraum:

01.01.20 - 31.12.20

Fördermittel:

15000 Euro

Inhalt

Allgemein ist es bekannt, dass die Population in Europa altert. Die Bevölkerung wird immer älter, aber zugleich nimmt die Anzahl der langlebigen Senioren zu. Das Alter an sich ist keine Krankheit, aber es bringt eine Reihe von spezifischen Bedürfnissen und Problemen mit sich. Das Ziel des Projekts ist es, junge Generation auf die Pflege von Senioren vorzubereiten und sie zur Weiterbildung in diesem Bereich zu motivieren. Weiter Erhöhung des Wissenstandes bei den Schülern über spezifische Seniorenpflege, die Notwendigkeit dieser Pflege und Inklusion der Senioren in die Gesellschaft. Das Projekt soll weiter die Schüler motivieren zur Weiterbildung in den Fachrichtungen, die sich mit Seniorenpflege beschäftigen, die Sprachkompetenz, die soziokulturelle und interkulturelle Kompetenz und die Selbständigkeit erhöhen.
Schüler des dritten Schuljahres von Lyzeum absolvieren am Ende dieses Schuljahres ein zweiwöchiges Pflichtpraktikum. Da es sich um ein medizinisches Lyzeum handelt, soll sich das Praktikum auf diesen Bereich orientieren.Im Rahmen dieses Projektes planen wir, 10 Schüler des 3.Schuljahres des Lyzeums zu einem Fachpraktikum in die Seniorenheime nach Dresden zu schicken. Erfahrungsgemäß wird die Pflege in diesen Einrichtungen individuell geplant und durchgeführt unter Berücksichtigung konkreter Bedürfnisse der Senioren. Enorm wichtig ist dabei die Würde und Autonomie jedes Einzelnen sowie seine Eingliederung in die Gesellschaft. Zur Seniorenpflege werden moderne technische Hilfsmittel und spezifische Konzepte benutzt, wie zum Beispiel das Konzept der Basalstimulation, das Konzept der kinästhetischer Mobilität oder das Psychobiographisches Konzept nach Böhme. Obwohl sich die Seniorenpflege in Tschechien deutlich verbessert hat, gibt es die Möglichkeit, in Sachsen viel Neues zu sehen. Aus diesem Grund ist das Praktikum unserer Schüler in Deutschland von großer Bedeutung. Mit der Durchführung auf deutscher Seite hilft die Partnerorganisation. Vor dem Praktikum wird fachliche, sprachliche, kulturelle Vorbereitung stattfinden.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Am Ende des Projekts werden die Schüler einen Überblick über die Organisation der Seniorenpflege, die Pflegeverfahren und spezielle Konzepte in der Seniorenpflege in Deutschland haben. Die Schüler werden nach dem Praktikumabschluss diese Informationen an andere Schüler in Form einer Präsentation vermitteln. Weiterhin bereiten die Schüler Informationstafeln in der Schule vor und informieren somit weitere Schüler anderer Fachrichtungen über die Inhalte, Durchführung und neue Erkenntnisse ihres Praktikums. Im 4.Schuljahr erarbeitet jeder Schüler eine schriftliche Abiturarbeit, in der er seine Erfahrungen aus dem Austauschpraktikum beschreibt. Diese Arbeiten werden bei der Abitur vorgestellt und werden als Lernmaterial für weitere Schüler dienen. Hiermit wird ein Multiplikationseffekt des Projektes erreicht. Die Schüler verbessern ihre sprachliche und soziokulturelle Kompetenzen sowie ihre Selbstständigkeit. Sie vertiefen ihre Kenntnisse im Bereich der spezifischen Verfahren bei den Senioren und stärken ihre Motivation in der Geriatrie zu arbeiten. Die Pädagogen werden einen Artikel über das Projekt und seine Ergebnisse in der Regionalzeitung sowie in einer Fachzeitschrift veröffentlichen..

ProCache: v401 Render date: 2024-05-28 03:21:46 Page render time: 0.3721s Total w/ProCache: 0.3750s