Euroregion Elbe/Labe

Erweiterung des Internetportals "Museen in der Euroregion Elbe/Labe"

Projektnummer:

EEL-0029-SN-04.04.2016

Lead Partner:

Stadt Dresden
Königstraße 15, 01099 Dresden
http://www.dresden.de

Projektpartner:

Euroregion Labe
Velká Hradebni 8, 40001 Ústi nad Labem
http://www.euroregion-elbe-labe.eu

Zeitraum:

01.05.16 - 31.12.16

Fördermittel:

13.491,98 Euro

Inhalt

Das dreisprachige Internetportal "Museen in der Euroregion Elbe/Labe" (EEL) wurde bis zum Sommer 2011 realisiert und 2012 um neue Museen und die Informationskategorie "Highlights" erweitert.
In Folge der zunehmend verbreiteten Smartphone-Nutzung wird die technische und gestalterische Erweiterung des Internetportals erforderlich. Aus diesem Grund sollen die bestehende Funktionalität für PCs überarbeitet, die Smartphone-Nutzung eingeführt und die bestehenden Programminhalte überarbeitet werden. Dazu werden aktuelle Informationen bei den Museen abgefragt, bearbeitet, durch gründliche Redaktion vereinheitlicht, in drei Sprachen übersetzt (D, CZ, E) und im Content Management System des Portals verarbeitet.
Zielgruppe sind alle Bürger der EEL und auswärtige Touristen.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Mit der Erweiterung des Museumsportals werden die Inhalte künftig für Nutzer und Nutzerinnen von Smartphones zugänglich.
Deutsche und tschechische Bürgerinnen, Bürger und Touristen werden dann die zusätzliche Möglichkeit haben, auch „unterwegs“ die vielfältige Museumslandschaft in der EEL zu entdecken. Neben der Stärkung des Tourismus wird auf diese Weise auch ein Bewusstsein für die gemeinsame Museumslandschaft in der EEL geschaffen und die Identifikation mit dem gemeinsamen Lebensraum der Region Elbe/Labe vor allem in kultureller Hinsicht entwickelt.
Die Museen in der EEL können mit Hilfe der Smartphone-Anwendung noch besser gemeinsam vermarktet werden. Sie werden durch das Portal öffentlich wirksam in drei Sprachen der EU dargestellt und sind über das Informationsportal miteinander verlinkt. Auch die gegenseitige Vermarktung der Museen wird gefördert. Sie haben die Möglichkeit sich in einem professionellen Umfeld, unter anderem auch als potentielle Kooperationspartner für grenzübergreifende Museumsprojekte, zu präsentieren.
Die Nachhaltigkeit wird dadurch erzielt, dass das Projekt auf das vorhandene Museumsportal aufbaut. Die bestehende Datenbank und die Funktionalität des Portals werden weitergenutzt, erweitert sowie inhaltlich und gestalterisch überarbeitet.
Das Portal wird über die bereits existierenden Informations- und Werbemöglichkeiten der Antragsteller und beteiligten Museen bekannt gemacht wie Presseinformationen, Amtsblätter, bestehende Homepages, Emailverteiler sowie Anzeigenwerbung.

Best practice

Das dreisprachige Internetportal "Museen in der Euroregion Elbe-Labe" lädt ein zu Streifzügen diesseits und jenseits der sächsisch-tschechischen Grenze entlang eines geschichtsträchtigen Flusses. Über 100 Museen mit ihrer Geschichte und ihren Sammlungen lassen sich via Smartphone und Tablet von "unterwegs" oder vom heimischen Computer aus entdecken. Das Portal gibt einen Einblick in Sammelleidenschaft und städtische Initiative, in Naturforschung und Handwerk, Bautraditionen und Kunstgeschmack. Herrscher, Adelsfamilien und Künstler sind zu entdecken, Alchemisten, Stuhlbaumeister und Uhrenmacher. Auch die Museumsgebäude selbst sind auskunftsfreudige Zeugen der Kultur-, Geistes- und Wirtschaftsgeschichte der Region.
Jedes Museum ist mit einer einheitlich gestalteten Seite vertreten mit Informationen über Programm, Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Angeboten in tschechischer, englischer und deutscher Sprache sowie Behindertenzugang. Sieben thematische Filter-Kategorien dienen der interessenbezogenen Auswahl, fünf räumliche Kategorien zeigen Museen eines Gebietes und helfen bei der Orientierung. Hinweise zu Öffentlichen Verkehrsmitteln, Übersichtskarten und Lagepläne helfen bei der Planung des Museumsbesuchs.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-24 09:25:16 Page render time: 0.3967s Total w/ProCache: 0.3996s