Euroregion Elbe/Labe

Internationaler SachsenCup 2019

Projektnummer:

EEL-0510-SN-12.11.2018

Lead Partner:

CitySki GmbH
Große Meißner Straße 15, 01097 Dresden

Projektpartner:

LK Slovan K. Vary z.s.
Dr. Davida Bechera 18, 36001 Karlovy Vary
http://www.lkslovan.cz

Zeitraum:

01.11.18 - 31.01.19

Fördermittel:

14.778,75 Euro

Inhalt

Gemeinsam mit seinem tschechischen Partner plant der Antragsteller die Ausrichtung des Internationalen SachsenCups im Januar 2019. 400 Kinder und Jugendliche aus Deutschland (300) und Tschechien (100) sind eingeladen an diesem Wettkampf in der Disziplin Skilanglauf teilzunehmen.
Geplant sind zwei gemeinsame Tage in Dresden, an denen der interkulturelle Austausch und die grenzüberschreitende Kooperation gelebt und gefördert werden soll.
Die Anreise der Kinder und Jugendlichen erfolgt am frühen Samstag vormittag. Nach einer kleinen Stärkung beginnt der Wettkampf um 9:00 Uhr. Gestartet wird in unterschiedlichen Altersgruppen jeweils unterteilt in Mädchen und Jungen. Während des Sportevents werden die Teilnehmer, neben ihren Trainern, auch von Dolmetschern begleitet. Das Wettkampfbegleitende Rahmenprogramm (Mittagessen, Moderation, etc.) wird ebenfalls in deutscher und tschechischer Sprache vermittelt.
Pressevertreter aus beiden Regionen sind eingeladen die Sportereignisse medial zu begleiten und grenzübergreifend publik zu machen.
Nach der feierlichen Siegerehrung haben die Kinder und Jugendlichen bis zur Abendveranstaltung die Möglichkeit etwas zur Ruhe zu kommen und zu sich zu stärken. Um 19:00 Uhr beginnt die gemeinsame Abendveranstaltung, bei der alle Teilnehmer die Möglichkeit haben sich auszutauschen und miteinander in Kontakt zu kommen. Am Sonntag vormittag erfolgt nach dem Im Anschluss gemeinsamen Frühstück die Abreise der Teilnehmer.
Der Antragsteller und sein Partner sind an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert und möchten diese durch das Wintersportevent weiter ausbauen und festigen.
Mit dem aktuellen Projekt möchten die Projektpartner Kinder und Jugendliche für den Wintersport und den grenzübergreifenden Austausch nachhaltig begeistern und den Sport in der Region etablieren.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Das Projekt richtet sich primär an Kinder und Jugendliche aus den Grenzregionen in Deutschland und Tschechien. Im Vordergrund steht die Freude an dem gemeinsamen sportlichen Ereignis, unabhängig von der Nationalität der Teilnehmer oder eventueller sprachlicher Barrieren. Durch das gemeinsame Erlebnis werden mögliche Ressentiments und Vorurteile abgebaut und Toleranz für kulturelle Vielfältigkeit erfahrbar. Dieses Bewusstsein verringert emotionale Vorbehalte und öffnet somit den grenzübergreifenden Austausch.
Gleichzeitig dient die enge organisatorische Zusammenarbeit der Partner der Förderung des grenzübergreifenden Austausches und Kooperation und schafft somit eine vertrauensvolle Basis für die gemeinsame Planung und Umsetzung von weiteren umfangreicheren Projekten. Dies bildet das Fundament für die gemeinsame Durchführung weiterer Projekte im Rahmen der Junioren-Weltmeisterschaft in der Region Oberwiesenthal / Klinovec unter Einbeziehung weiterer Partner aus dem Wintersportgebiet.

Best practice

Am 19. Januar 2019 wurde am Dresdner Königsufer der Internationale Sachsencup 2019 in der Disziplin Skilanglauf ausgetragen. Eingeladen waren 400 Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Tschechien im Alter von 5 bis 18 Jahren. Im Vordergrund stand die Freude an einem gemeinsamen sportlichen Ereignis, unabhängig von der Nationalität der Teilnehmer und evtl. sprachlicher Barrieren. Als Austragungsort diente die Arena des eine Woche zuvor ausgetragenen Ski Welt Cups 2019. Die Kinder und Jugendlichen zeigten mit großer Freude ihr Können auf der Strecke der Profis und genossen die Atmosphäre des Weltcup Areals. Die feierliche Siegerehrung fand in der VIP-Lounge der Arena statt. Bei Kakao und einer großen Auswahl an Kuchen, Eis und Süssigkeiten hat die Teilnehmer die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen und den ereignisreichen Tag Revue passieren zu lassen. Für Teilnehmer mit einer weiteren Anreise bestand die Möglichkeit in einer nahegelegenen Unterkunft zu übernachten. Nach dem gemeinsamen Frühstück erfolgte die Abreise.
Die Begeisterung für das Projekt war sehr groß und alle Beteiligten wünschen sich eine Wiederholung im kommenden Jahr.

ProCache: v401 Render date: 2024-05-29 19:35:05 Page render time: 0.4753s Total w/ProCache: 0.4775s