Euroregion Elbe/Labe

Ergebnis der IHK-Umfrage: Grenzschließung ist unverhältnismäßig

Die IHK Chemnitz hat letzte Woche eine Umfrage zu den Auswirkungen der Grenzschließung zu Tschechien auf sächsische Unternehmen durchgeführt. Anhand deren Ergebnisse wird die Grenzschließung als unverhältnismäßig bezeichnet.

01.03.2021

Die IHK Chemnitz hat letzte Woche eine Umfrage zu den Auswirkungen der Grenzschließung zu Tschechien auf sächsische Unternehmen durchgeführt. Hier Auszüge aus der Pressemitteilung zu den Ergebnissen:

IHK fordert schnellstmögliche Grenzöffnung für Pendler

Die derzeit geltenden Einreisebestimmungen an der Grenze zu Tschechien haben gravierende Auswirkungen auf sächsische Unternehmen. Das belegen die Ergebnisse der jüngsten Umfrage der IHK Chemnitz zur Grenzpendlerthematik, an der sich vom 22.02. bis 26.02.2021 insgesamt 255 Unternehmen mit ca. 25.000 Beschäftigen beteiligten. Rund die Hälfte der Unternehmen kommt dabei aus der Industrie.

„Wir fordern die Politik auf, schnellstmöglich den Normalzustand an der tschechischen Grenze wieder herzustellen. Es kann nicht sein, dass Unternehmen nicht mehr bzw. nur zu einem geringen Teil arbeitsfähig sind, weil ihnen tschechische Arbeitskräfte wegbrechen. Dafür würde der Großteil der Unternehmen sogar eine tägliche Testung der Mitarbeiter in Kauf nehmen“, betont Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz.

Laut den Ergebnissen der Umfrage lehnt die Mehrheit der Befragten die Grenzschließung für Pendler ab. Während 47 Prozent diese Maßnahme als unverhältnismäßig bewerten, erachten 14 Prozent diese für notwendig. Als äußerst kritisch werden darüber hinaus die kurzfristigen Änderungen der sächsischen Quarantäneverordnung sowie die fehlenden Reaktionsmöglichkeiten und mangelnde Planungssicherheit gesehen. [...]

Im Hinblick auf eine mögliche Grenzöffnung für Pendler sind zwei von drei Unternehmen bereit, die Pendler täglich testen zu lassen. Diese wären dann die am häufigsten getestete Bevölkerungsgruppe in Europa. Aufgrund dieser Erkenntnis sollten die Bundes- und Landesregierungen in Bayern und Sachsen schnellstmöglich einen gemeinsamen Beschluss zur Öffnung der deutsch-tschechischen Grenze für Pendler fassen.

Die gesamte Pressemitteilung sowie die detaillierten Ergebnisse finden Sie auf der Website der IHK Chemnitz.

ProCache: v401 Render date: 2024-04-21 18:14:00 Page render time: 0.5510s Total w/ProCache: 0.5534s