Euroregion Elbe/Labe

Wochenrückblick Nr. 21

Neue Preise für Autobahn-Maut in Tschechien – Wieder Hochwasser in Dolní Žleb – Korruptionsskandal in Ústí – Legendärer Schnellzug fährt auch wieder nach Prag

23.02.2024

Neue Preise für Autobahn-Maut in Tschechien

Zeichen für Mautpflicht in Tschechien
Zeichen für Mautpflicht in Tschechien (© Google Streetview)

Ab dem 1. März gelten neue Preise für die Nutzung der Autobahnen in Tschechien. Die Preise für die meisten Varianten sinken ein wenig, nur der für die Jahresvignette steigt deutlich. Neu eingeführt wird eine Ein-Tages-Vignette.

Die Preise für PKW (bis 3,5t), Gespanne (also mit Anhänger) und Wohnmobile im Einzelnen:

  • 1 Tag: 200 Kč
  • 10 Tage: 270 Kč
  • 30 Tage: 430 Kč
  • 1 Jahr: 2300 Kč

Erdgas- oder Biomethan-Fahrzeuge zahlen einen reduzierten Preis. Elektrofahrzeuge sind zwar von der Maut befreit, aber bei im Ausland zugelassenen Fahrzeugen muss man das erst beantragen.

Übrigens: Bei der Fahrt nach Tschechien hinein ist die Strecke von der Grenze bis zur Ausfahrt Řehlovice mautfrei. In der anderen Richtung gilt das allerdings nur zwischen Řehlovice und Knínice (Ausfahrt 80, siehe Bild). Für die letzten 12 km bis zur Grenze muss man dann doch Maut zahlen.

Mehr Details zur Autobahnmaut

Wieder Hochwasser in Dolní Žleb

In Dolní Žleb rechnet man aufgrund schwerer Niederschläge in Tschechien in den nächsten Tagen wieder damit, dass die Straße überflutet und der Ort damit von seiner einzigen Zufahrt abgeschnitten wird. Erst vor sechs Wochen hatten wir berichten können, dass die Straße wieder über Wasser wäre. Der Zugverkehr wird davon nicht beeinträchtigt.

Korruptionsskandal in Ústí

Beim Gesundheitsdienst des Bezirkes Ústí wird derzeit ein großer Korruptionsskandal untersucht, wie die Zeitung Deník berichtet. Am Montag durchsuchte die Polizei die Räumlichkeiten der Verwaltung. Der Geschäftsführer wurde sofort abberufen. Es geht bei der Untersuchung um überteuerte Anschaffungen von medizinischer Ausrüstung durch die Manipulation von öffentlichen Ausschreibungen. Es soll ein Schaden von mindestens einer Million Euro entstanden sein, sagt die Europäische Staatsanwaltschaft in Luxemburg. Diese beschäftigt sich mit dem Fall, da die Anschaffungen größtenteils mit Fördermitteln der EU finanziert wurden.

Der Gesundheitsdienst des Bezirkes Ústí betreibt sieben Krankenhäuser im Bezirk. Die tschechische Bezeichnung "Krajská zdravotní a.s." wird mit KZ abgekürzt, was für deutsche Ohren sehr unschön klingt und eigentlich auch in Tschechien so verstanden wird. Dennoch wird für den Skandal der Titel "Kauza KZ" verwendet.

Legendärer Schnellzug fährt auch wieder nach Prag

Der VT 18.16
Der VT 18.16 (© Bombardier Transportation)

Zum Schluss noch ein Thema, welches eher indirekt mit Tschechien zu tun hat: Manche erinnern sich vielleicht noch an den legendären Schnellzug SVT Görlitz (offiziell VT 18.16 bzw. BR 175), der seit den 1960er Jahren bis Anfang der 1980er Jahre als einer der hochwertigsten Züge der DDR auf internationalen Strecken fuhr. So verkehrte er z.B. als Vindobona von Berlin über Prag nach Wien oder als Karlex bzw. Karola zwischen Berlin und Karlsbad.

Ein reger Verein hat sich mit Fördermitteln der Bundesregierung daran gemacht, unter dem Projekttitel "Ein Zug für Mitteldeutschland" ein Exemplar dieses Zuges wieder fahrtüchtig zu machen. Der erste Triebwagen wurde vor kurzem lackiert, der zweite ist demnächst dran. Nach der Fertigstellung, mit der in den nächsten Monaten zu rechnen ist, wird der Zug ab August für touristische Sonderfahren eingesetzt. Diese führen u.a. auch nach Prag. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Vereins.

 

 


 

Wenn Sie unseren Wochenrückblick regelmäßig in Ihr Email-Postfach bekommen möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Zur Newsletter-Anmeldung

 

 

Die Erstellung dieses Newsletters wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

ProCache: v401 Render date: 2024-06-20 12:28:27 Page render time: 1.7676s Total w/ProCache: 1.7706s