Euroregion Elbe/Labe

Ausbildung

Projektnummer:

EEL-0067-CZ-30.03.2016

Lead Partner:

Základní škola a Mateřská škola Benešov nad Ploučnicí
Opletalova 699, 40722 Benešov nad Ploučnicí
http://www.zsbnpl.cz

Projektpartner:

Pestalozzi - Gymnasium Heidenau
Hauptstrasse 37, 01809 Heidenau
http://www.sachsen.schule/~gym-heidenau/web/

Zeitraum:

01.06.16 - 31.12.16

Fördermittel:

11506,16 Euro

Inhalt

Begegnungen der Jugentlichen und Pädagogen haben schon eine 24 jährige Tradition. Im Jahr 2016 werden 4 Aktionen verwirklicht,die Aktion
für Erwachsene wird auf Kunst fokussiert,welche die Spezialisierung der Benešover Schule ist. Die Aktion mit den Kindern wird die Fortsetzung einer ergolgreichen Musikbegegnung "Musik verbindet Völker" sein.
Die Notwendigkeit des Projektes sehen wir insbesondere in Zwischengenerationsbegegnungen der Bürger und Kinder der befreundeten Städten.
Die Ergebnisse der Kunst- und Musikbegegnung der Pädagogen,Kinder und Studenten beider Schulen werden zusammen in einer großen Ausstellung präsentiert,wobei sich die Protagonisten der Austauschbildungsaktionen zuvor der eigenen Öffentlichkeit zeigen werden. Die Ergebnisse werden weiter bei gemeinsammen Begegnungen der Bürger innerhalb von Stadtfesten präsentiert.
Das Projekt verfolgt grundsätzliche Bildungslinie. Ihre Basis ist die Übertragung pädagogischer Erfahrungen und das Studium der neuen Kunsttechniken und Musikfächer. Diese werden im Laufe des Jahres durch die Kursabsolventen allen anderen Schülern und Studenten der Kooperationsinstitutionen übermittelt. Während des Kinderprojektes lösen wir immer ein aktuelles Thema,das uns gegenwärtigbewegt,deswegen gliedern wir für das Jahr 2016 das Thema Toleranz zwischen den Nationen ein. Die Austausche der Schüler und Kunstschaffen der Erwachsenen hat schon eine jahrlange Tradition,die wir weiter entwicklen wollen.
Direkte Teilnehmer des Projektes sind einerseits die Schüler der Grundschule Benešov nad Ploučnicí und die Studenten der Pestalozzi Gymnasiums in Heidenau,weiter die Lehrkräfte beider Schulen und die Interessenten um die moderne Kunst aus der Öffentlichkeit. Undirekte Teilnehmer sind dann die Bürger der Regionen Benešov und Heidenau,die Gäste aus dem Region Ústí. An den Austauschen nehmen vor allem die Schüler teil,die deutsche Sprache lernen. Gemeinsame Bildung der Kinder durch aktuelle Gesellschaftsthemen und gemeinsames Erlebnis ist der Grundstein für die gesunde Entwicklung der zukünftigen Gesellschaft.
Anzahl der direkten Teilnehmer: 22 - SRN, 30 - ČR. Gäste - 70 Personen, Vertreter,Gäste der Partnerstädte

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Die konkrete Ergebnisse des Projektes werden die durchgeführte internationale Begegnungen, die auf Bildung der Jugendlichen und Erfahrungsaustausch zwischen den tschechischen und deutschen Pädagogen, mit Beteilugung der Öffentlichkeit, fokusiert. Drei mehrtägige Aktionen werden mit gemeinsame Ausstellung gekrönt. Die Ausstellung wird zum Anlaß des Staatsfeiertages in ČR in den Ausstellungsräumen der Grundschule Benešov nad Ploučnicí stattfinden. Hier werden die Protagonisten des Projektes ihre Arbeit der Öffentlichkeit vorstellen. Die Arbeiten werden zum Anlaß des Stadtfestes 2017 ausgestellt.

Best practice

Das Projekt war auf der Idee der Toleranz zwischen Menschen und Völkern gebaut. Zwischengenerationen haben an dem Projekt Kinder, ekonomisch aktive Menschen sowie Senioren teilgenomen Das Thema der Kinderaustauschen „Musik verbindet Völker“ zeigte sich als sehr motivierend und inspiratorisch. Zweier viertäglichen Austauschen haben immer 15 tschechische Schüler und 15 deutsche Schüler und Studenten, im Begleitung von 4 Pädagogen, teilgenomen. Die Kinder haben zusammen ein tschechisches und ein deutsches Lied, ein Instrumental Konzert und Trommel Auftritt einstudiert. Das ganze Konzert haben die dann auf dem Eröffnungszeremoniell der Abschlußausstellung gezeigt. Beide Aufenthalte voller Musik hatten bei den Kindern und bei dem Personal ohnegleichen Erfolg. Die mit Musik verbindete Emotionen haben dazu geholfen, dass die Kinder sich zur gemeinsame Kommunikation eröffnet haben, was zum Annäherung allen Protagonisten beigetragen hat.
An dem Kunstkurs was auf Mosaikenbildung gerichtet war haben 15 tschechischen und deutschen Pädagogen teilgenomen. Drei Tage die mit Arbeit gefüllt waren,waren im Anzeichen von Kreativität, Entzündung und angenemer freundlicher Atmosphäre. Als Ergebniss entstanden dann 15 vollfuntionierte Fontänen, die auf der Abschlußaustellung vorgeführt waren.
Die Abschlußausstellung war als gemeinsame Vorführung kreativer Erfolgen aller Altersgruppen der Bewohner konzipiert – es waren weitere Akteure von den Bewohner eingegliedert. Die gesamte Konzeption kamm aus den Tonen aus – das Kinderkonzert setzte im Rahmen selbständiger Austellung mit Urwaldtönen fort und unterstreichte samit den Klang der fließenden Wasser aus den Mosaikenfontänen.
Tiefe Kunsterlebnisse und die Fähigkeit der Freqventatnten die Gefühle der Zusammengehörigkeit und der Freundchaft der Öffentlichkeit mitzuteilen waren die Grundbeiträge der Begegnung und Ergenisspräsentation. Als sehr lohnenwerte halten wir die gemeinsame Erfahrungsaustausch und Bilgung von positiven Freundchaftsbeziehungen zwischen den Teilnehmer der Austauschen, inklusiv Vertiefung der Fremdsprachenkentnissen als Bestandteil der Erziehung von demokratischen Bürger.

ProCache: v401 Render date: 2024-06-25 23:49:55 Page render time: 0.2173s Total w/ProCache: 0.2190s