Euroregion Elbe/Labe

Voneinander lernen! Planspielbegegnung mit Berufsschüler*innen

Projektnummer:

EEL-0644-SN-11.11.2019

Lead Partner:

Brücke/Most-Stiftung
Reinhold-Becker-Str. 5, 01277 Dresden
http://www.bmst.eu

Projektpartner:

Dům dětí a mládeže a Zařízení pro další vzdělávání pedagogických pracovníků Ústí nad Labem
Velká Hradebni 1025/19, 40001 Ústí nad Labem
http://www.ddmul.cz

Zeitraum:

15.01.20 - 31.10.20

Fördermittel:

15.000,00 Euro

Inhalt

Das Projekt möchte Methoden des interkulturellen Austausches verknüpfen mit Inhalten demokratischer Bildung. Ziel ist es in einer Projektwoche den Jugendlichen aus beiden Ländern eine Begegnung miteinander zu ermöglichen, gemeinsam die unbekannte Umgebung zu erkunden und sich in einem Planspiel - mit Fokus auf die potentielle Arbeitswelt - auszuprobieren.
Ursprünglich wurde die Methodik des Planspiels für 11-15 Jährige entwickelt. Für die Zielgruppe der Auszubildenden bedarf es einer grundsätzlichen inhaltlichen Modifikation. Diese wird im Rahmen dieses Projektes und vor der Begegnung vorgenommen werden, um für diese Zielgruppe eine adäquate Methodik zu haben. Da es sich bei dem Planspiel vom Ansatz her um die simulierte Einführung einer neuen App auf dem europäischen Markt und die Entwicklung einer Werbestrategie handelt, lernen die Auszubildenden Situationen kennen, die relevant sind für ihre berufliche Entwicklung. So spielen u.a. eine wichtige Rolle, gemeinsam Strategien zu entwickeln und kommunikativ (auch über Kommunikationsbarrieren hinweg in binationalen Teams ) zu verfolgen über verschiedene Wege oder aber Marketingkonzepte für ein für ein fiktives Produkt zu erfinden und zu bewerben. In der Abschluss- und Auswertungsphase des Projektes soll es speziell die Frage nach Verwertbarkeit der Erfahrungen für den eigenen – privaten wie beruflichen Alltag – gehen.
Die Trainer*innen sind erfahren und geschult in dieser Methode und in deutsch-tschechischen Begegnungen.
Den Schüler*innen wird im Projekt ein neutraler Raum abseits der Schule zum gemeinsamen Lernen zur Verfügung gestellt. Dabei steht vor allem die deutsch-tschechische Zusammenarbeit im Vordergrund. Durch speziell für den internationalen Austausch entwickelte Methoden wird ein intensiver Kontakt zwischen den Schüler*innen ermöglicht.
Wir werden besonders Jugendliche aus den ländlichen Regionen in der Euroregion Elbe/Labe ansprechen, um den Aspekt der sozialen Benachteiligung gegenüber den größeren Städten (bspw. Dresden) entgegenzuwirken.
Bei der Auswahl des Begegnungsortes werden wir als Team darauf achten, dass die Zugänge möglichst barrierefrei gestaltet sind.

Ergebnisse, Mehrwert, Nachhaltigkeit

Die Ergebnisse bei den TN sind keine physischen Produkte, sondern eher Erfahrungen und evtl Erkenntnisse:
-nachhaltiger Erfahrungsgewinn der teilnehmenden Jugendlichen in Bezug auf ihre interkulturellen und kommunikativen Kompetenzen

-Durch das Planspiel erhalten die TN einzelne Einblicke in mögliche Arbeitsweltsituationen und damit verbundene kooperative Vorgänge.
In der Spielsituation erlernen die Teilnehmer*innen demokratiebasierte Aushandlungen kennen. Sie lernen für eigene Ideen werben, Mehrheiten finden und dann gemeinsam umsetzen; andere Meinungen, Vorstellungen, Mehrheiten akzeptieren und sich trotzdem in die Umsetzung mit einzubringen.
Für die beiden Projektpartner ist es das Ziel, u.a. durch dieses Projekt sich besser kennenzulernen, um ihre perspektivisch gemeinsamen deutsch-tschechischen Begegnungsprogramme zu vertiefen und die Methodik des Planspiels zu testen und gegebenenfalls auszubauen für diese Zielgruppe.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-27 07:29:08 Page render time: 0.4906s Total w/ProCache: 0.4935s