Euroregion Elbe/Labe

AUTOmobilmuseum Theresienstadt

Oldtimer von den 50ern bis 80ern, vor allem aus dem ehemaligen Ostblock

 

Interessieren Sie sich für Oldtimer, die unsere Straßen in der sozialistischen Ära durchkreuzten? Fünfzig Exponate dieser Art aus den Zeiten von den 50er bis die 80er Jahren des 20. Jahrhunderts können Sie in Theresienstadt anschauen. In der Exposition fehlen weder damalige Motorräder, noch Tatra-Wagen oder Autos wie Wartburg, Trabant, Lada oder Moskvitsch. Die Mehrheit von Museumsexponaten stammt von den Automobilherstellern des ehemeligen Ostblocks. Sie finden hier aber auch ein paar interessante Ausstellungsstücke aus dem Westen, mit denen damalige prominente Personen gefahren sind. Zu sehen gibt es auch eine komplette Serie der Škoda-Wagen von den ersten Felicia über MB-Wagen („embéčko“), R-Wagen („erko“) bis zu 105-Wagen und 120-Wagen. Zu Entdecken gibt es auch rare Exponate, z. B. der zweitürige Škoda 1000 MBX oder das Škoda Rapid Cabrio, welches nur in England hergestellt wurde. Eine Augenweide bietet ein lagendärer Tatra-Wagen 603 und 613, der für Privatpersonen erst in den 70er Jahren zur Verfügung stand. Bis zu dieser Zeit dienten diese Wagen nur als Regierungautos. Für Anhänger der ausländischen Marken gibt es auch etwas im Museum: Sie finden hier Modelle von Wartburg, Trabant, Dacia, Lada oder Moskvitsch, dem der Spitzname „Lenins Schlitten“ gegeben wurde. Mit den Modellen der Marken Mercedes, Jaguar oder Fiat sind die Autos vertreten, die die Prominenten gefahren sind.

 

Adresse

Pražská 400
41155 Terezín

Kontakt

Tel: +420 777 337 700 nebo +420 777 782 872

emailEmail

open_in_newWebsite

Öffnungszeiten

 

April–September täglich 9–17 Uhr, Oktober–März täglich 9–16 Uhr

 

Preise

 

Erwachsene 80 Kč, ermäßigt 40 Kč, Familienkarte 200 Kč

 

 

Anreise

Bushaltestelle Terezín,,aut.nádr. directions_railway directions_bus  entfernt ca. 150 m.