Euroregion Elbe Labe Logo der Euroregion Elbe Labe

Kirchruine des Hl. Wenzel

Kirchenruine, die von der Natur erobert wird

Die Ruine der Kirche des Hl. Wenzel befindet sich auf einer Anhöhe, welche den Namen Prachová trägt, benannt nach dem Dorf, das 1275 und 1386 als Besitz des Chotěšov-Klosters (südlich von Pilsen) erwähnt wurde, zusammen mit einer St.-Nikolaus-Kirche. Das Dorf verschwand während der Hussitenkriege, es wurde nie wieder aufgebaut. Ebenso erging es der Kirche.

1835 wurde auf den Ruinen der alten Kirche neben dem neuen Friedhof für die Orte Hrušovany und Encovany eine dem heiligen Wenzel gewidmete Kirche im Empire-Stil errichtet. Sie wurde nach 1945 verlassen und ist zur Ruine geworden.

Adresse

411 45 Polepy

Anreise

Im nahegelegenen Ort Hrušovany gibt eine Bushaltestelle namens "Polepy, Hrušovany" directions_railway directions_bus. Von dort muss man ca. 1 km laufen.

An der Straße gibt eine Parkmöglichkeit, ca. 500 m von der Kirchruine entfernt.