Euroregion Elbe/Labe

Wasserburg und Janda-Museum

Mittelalterliche Wasserburg mit Ausstellung zu Alchimisten

Die ursprünglich aus Holz gebaute Wasserburg Budyně (Budin) befindet sich bei Budyně nad Ohří in Nordböhmen. Im 13. Jahrhundert ließ König Ottokar I. die Burg durch einen Wassergraben erweitern; bis zur Herrschaft König Johanns von Luxemburg gehörte sie böhmischen Adligen. Ihr heutiges Aussehen erhielt die Burg im 15. Jahrhundert. 1585 wurde sie im Stile der Renaissance umgebaut. Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Anlage teilweise restauriert. Neben der Burg selbst lädt eine Ausstellung zur Besichtigung, welche der alchimistischen Werkstatt des Johann Zbinco von Hasenburg (um 1560-1616) nachempfunden wurde. Besonders kurios: der „Drachen von Budyň“, der eigentlich ein ausgestopftes Krokodil ist, das der Alchimist 1518 mit auf die Burg gebracht hatte.

 

Adresse

Mírové náměstí 1
411 18 Budyně nad Ohří

Kontakt

Tel: +420 603 385 488

emailEmail

open_in_newWebsite

Öffnungszeiten

 

April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag 9.30–12.30 Uhr und 13–17 Uhr, Besichtigung des Burgvorhofs 8–17 Uhr
November bis März geschlossen
Weitere Besichtigungen nach telefonischer Vereinbarung für Gruppen (mindestens 10 Besucher) möglich.

 

Preise

 

Erwachsene 60,- Kč ermäßigt 30,- Kč

 

 

Angebote

FührungenShop

 

Veranstaltungen in Englisch und Deutsch

 

 

Angebote für Schulen, Kurse und Workshops

 

Eingeschränkter behindertengerechter Zugang