Euroregion Elbe Labe Logo der Euroregion Elbe Labe

Dymník (Rauchberg)

Aussichtsturm auf Basaltsäulen

Auch wenn der Dymník mit 515 m nicht sonderlich hoch ist, kann man vom Turm aus nicht nur ins umgebende Hügelland des Schluckenauer Zipfels, sondern bei klarer Sicht auch über den Ještěd (Jeschken) bei Liberec bis ins Isergebirge und Riesengeborge schauen. Ebenso geht der Blick ins Böhmische Mittelgebirge mit der markanten Milešovka (Milleschauer), im Osten zum Děčínský Sněžník (Schneeberg) uns ins Erzgebirge sowie im Norden zu Bieleboh und Czorneboh in Sachsen.

Den 15 m hohen Aussichtsturm mit 79 Stufen ließ der Unternehmer Augustin Wenschuh aus Rumburk 1896 errichten. Ursprünglich wurde er Augustturm genannt.

Im Herbst 2010 wurde vom Betrieb der "Lesy ČR" (Forste der ČR) in der Umgebung des Dymník ein über 4 km langer Naturlehrpfad errichtet. Er beginnt am nahe des Freibades in Rumburg und bildet einen Kreis, der zuerst zum Teich "Podhájí", weiter im Wald auf den Gipfel des Dymník (Rauchberg) und von hier wieder zum Freibad zurückführt. Auf 8 Standorten bieten bebilderte Infotafeln kurzgefasste Informationen zur hiesigen Natur, den Wäldern und der Forstwirtschaft.

Adresse

Lesní 5
408 01 Rumburk

Angebote

Unterhalb des Gipfels liegt das Restaurant Dymník.

Anreise

Man erreicht den Berg vom Bahnhof in Rumburk directions_railway directions_bus aus mit einem 3 km langen Fußmarsch. Dabei kann man auch den Naturlehrpfad nutzen.

Etwas näher (ca. 2,3 km Fußweg) liegen die Bushaltstellen "Rumburk, rest.Zátiší" directions_railway directions_bus und "Rumburk, Krásnolipská" directions_railway directions_bus.

Nur rund 300 m sind es vom Parkplatz unterhalb des Gipfels zum Turm. Dahin kommt man auch sehr gut aus unterschiedlichen Richtungen mit dem Fahrrad.