Euroregion Elbe/Labe

Loretokapelle Rumburk

Barocke Kapelle mit wertvollen Kunstschätzen

Die Rumburker Loretto-Kapelle ist ein barockes Juwel. Die Loretokapelle entstand dank dem Wunsche des Fürsten Anton Florian von Liechtenstein, eine Kopie des „Heiligen Hauses von Loreto“ (welches der Erzählung nach Maria, Joseph und Jesus in Nazareth bewohnten) in Rumburg zu errichten. Der Fürst, der die Herrschaft Rumburg 1681 gekauft hatte, ließ die Kapelle in den Jahren 1704–1707 nach Plänen des Wiener Architekten Johann Lucas von Hildebrandt erbauen.

Dieses Areal, bestehend aus dem ehemaligen Kapuzinerkonvent mit Kreuzgang, Heiliger Stiege, Loretokapelle und Klosterkirche St. Laurentius, wurde in den letzten Jahren renoviert und restauriert. Es stellt ein Lehrbuch der Architektur dar. Wir finden hier Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts. Die Loretokapelle ist eine stille Insel der Ruhe, wo die Zeit nach eigenen Regeln läuft. Bis zum Jahre 1950 war die Loretokapelle Bestandteil der Kapuzinerkirche St. Laurentius, heute wird sie von der Römisch-katholischen Pfarrgemeinde Rumburk verwaltet.

Die Loretokapelle in Rumburk gehört mit ihrer Stuck- und Bildhauerdekoration zu den hochwertigsten ihrer Art in der Tschechischen Republik. Die Plastiken der Sybillen und Propheten sind Kunstwerke des Liechtensteiner Hofbildhauers Franz Biener, der auch die Statuen auf der Balustrade vor dem Eingang schuf. Gegenstand der Verehrung ist außer dem eigentlichen „Heiligen Haus“ eine Kopie der Schwarzen Madonna von Loreto (1694). In den Jahren 1743–1755 wurde der Kreuzgang und 1767–1770 die Heilige Stiege (Scala Sancta) errichtet. Sie symbolisiert die Treppe des Hauses von Pontius Pilatus. Seit der Errichtung kam es zu keinen baulichen Veränderungen mehr. Charakteristisch sind die reichhaltigen Malereien an Decken und Wänden. Einmalig ist der umfangreiche Satz der polychromen Holzstatuen aus dem 18. Jahrhundert., die an der Heiligen Stiege eindrucksvoll den Vorgang von der Verurteilung, über das Leiden bis zur Kreuzigung Jesu zeigen.

Das Areal kann individuell besichtigt werden, ganz im eigenen Tempo. Im Kreuzgang befinden sich Dauerausstellungen über die Geschichte der Loretto-Kapelle und des Kapuzinerklosters sowie eine Ausstellung mit Fotos und Plänen der unterirdischen Teile des Loretto-Areals. Im Eingangsgebäude finden Sie eine deutsch-tschechische Ausstellung über kirchliche Kunst im Schluckenauer Zipfel. Die Besucher haben zwei Möglichkeiten: entweder können sie an einer Führung teilnehmen oder in diesem Areal Stille und Ruhe finden.

Es finden hier regelmäßig Heilige Messen und Andachten im Kreuzgang sowie an der Heiligen Stiege statt.

 

Adresse

Máchova 492
408 01 Rumburk

Öffnungszeiten

Dienstag – Samstag
April bis Oktober: 10.00–17.00 Uhr
November bis März: 9.00–16.00 Uhr

Letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit.

Besuche sind außerhalb der Öffnungszeiten und an Schließtagen auf Voranmeldung möglich.

Preise

  • Erwachsene: 60 Kč
  • Ermäßigte (Senioren, Studenten, Behinderte): 40 Kč
  • Kinder (7–15 Jahre): 25 Kč
  • Kinder bis 6 Jahre frei
  • Familienkarte (bis 2 Erwachsene, ab 1 Kind): 145 Kč

Angebote

Textvorlage in Deutsch, Englisch, Tschechisch, Französisch, Polnisch, Rusisch u. Spanisch

Gottesdienste

Loretokapelle – jeder letzte Dienstag im Monat ab 15.00 Uhr

Wallfahrten

  • Porciunkulafest, Kirchliche Ablass-Feierlichkeiten – erster Samstag im August
  • Wallfahrt zu Ehren des Hl. Laurentius – zweiter Samstag im August
  • Jubileumsfest der Einweihung der Loretokapelle – zweiter Samstag im September

Anreise

Die Kapelle liegt nur 500 m vom Bahnhof Rumburk directions_railway directions_bus entfernt.