Euroregion Elbe/Labe

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Museum zur Militärgeschichte und zur Rolle von Krieg und Militär in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden gehört zu den bedeutendsten Geschichtsmuseen Europas. Im Zentrum der Ausstellungen stehen der Mensch und die Frage nach den Ursachen und Folgen von Krieg und Gewalt. Es versteht sich als ein Forum für den Diskurs über die Rolle von Krieg und Militär in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Zu den Kernaufgaben des Museums gehören das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Ausstellen historischer Objekte zur deutschen und internationalen Militärgeschichte. Das MHM in Dresden präsentiert hierzu eine umfangreiche Dauerausstellung sowie verschiedene Sonderausstellungen, die von vertiefenden Publikationen begleitet werden. Außerdem bietet das MHM ein vielfältiges öffentliches Kulturprogramm sowie umfangreiche pädagogische Angebote für zivile und militärische Besucherinnen und Besucher.

Architektur

Die Architektur des amerikanischen Architekten Daniel Libeskind ist zugleich erstes und größtes Exponat des Museums. Wie ein Keil durchschneidet der Neubau das historische Hauptarsenal in der Dresdner Albertstadt. Der Neubau wird zum Gewaltinstrument, der den Altbau in zwei Hälften zerschneidet, er wird zum Stachel, zum Zeichen von Krieg und Schmerz. Zum Kontrapunkt des Arsenals, der Krieg nicht anerkennt, sondern in Frage stellt.

Die symbolischen Verweise auf die Zerstörung und den Wiederaufbau Dresdens sind dabei evident: Die Spitze des Keils ist auf die Abwurfstelle der ersten Markierungsbomben gerichtet, seine Fläche entspricht im Umriss der zerstörten und größtenteils wieder hergestellten Fläche im Dresdner Stadtgebiet.

(Quelle: Militärhistorisches Museum der Bundeswehr)

Adresse

Olbrichtplatz 2
01099 Dresden

Kontakt

Tel: +49 (351) 823-2850

Tel: +49 (351) 823-2851

Tel: +49 (0)351 823-2759 (Pressestelle)

emailEmail

open_in_newWebsite

Öffnungszeiten

Montag: 10-21 Uhr
Dienstag, Donnerstag bis Sonntag: 10-18 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Letzer Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Preise

Dauerausstellung

Erwachsene: 5 €
ermäßigt: 3 €

Sonderausstellungen

Erwachsene: 5 €
ermäßigt: 3 €

Kombi-Ticket (Dauer- und Sonderausstellung)

Erwachsene: 7 €
ermäßigt: 5 €

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre frei

Gruppen ab 10 Personen: 4 € p. P.

 

 

Hier gilt der Kulturpass der Euroregion Elbe/Labe.

Angebote

Audio-Guide Führungen Café Shop

Englische Führungen nach Voranmeldung, englische Ausstellungstexte

umfangreiches Angebot an Führungen und Vorträgen für Schüler aller Altersklassen, museumspädagogische Installationen in der Dauerausstellung

Behindertengerechter Zugang in allen Bereichen

Behindertengerechtes WC

Anreise

In rund 400m Entfernung vom Museum befinden sich die (getrennten) Straßenbahn- und Bushaltestellen "Stauffenbergallee, Dresden" directions_railway directions_bus. Diese werden durch mehrere Linien häufig bedient.

Parken kann man entlang der Zufahrtsstraße (Hans-Oster-Straße), allerdings ist hier oft alles besetzt. Näher ans Museum darf man mit dem Auto nicht fahren. Etwas entfernter finden sich noch Parkmöglichkeiten an der Garnisonskirche (die ist nicht zu übersehen).