Euroregion Elbe Labe Logo der Euroregion Elbe Labe

Besucherbergwerk Vereinigt Zwitterfeld

Besucherbergwerk, welches untertage bis an die deutsch-tschechische Grenze führt.

Das im Jahr 1992 eröffnete Besucherbergwerk erschließt den Besuchern den 1686 von der Adelsfamilie von Bünau aufgefahrenen Tiefe-Bünau-Stollen. Der knapp 3 km lange Rundgang führt untertage bis an die deutsch-tschechische Grenze.

Der traditionsreiche Bergbau in dieser Region beschränkte sich zunächst auf die Gewinnung von Zinnerzen, in der Mitte des 19. Jahrhunderts kam der Abbau von Wolframerzen dazu, und seit 1890 wurde außerdem noch "Zinnwaldit" (Lithiumglimmer) bis zum Ende des 2. Weltkrieges gefördert. Der im Jahre 1686 angesetzte Tiefe-Bünau-Stollen war der wichtigste Stollen für alle Zinnwalder Reviere und damit die Lebensader für das Bergbaugeschehen beiderseits der Landesgrenze.

Mit Beendigung des 2. Weltkrieges wurde wegen Erschöpfung der Erzvorräte der Bergbau in Sächsisch-Zinnwald eingestellt. Erst im Jahre 1990 erfolgte die Betriebseinstellung des Grubenbetriebes auch auf tschechischer Seite in Cinovec. In den Jahren 1990 - 1992 wurde durch umfangreiche bergmännische Sicherungs- und Herrichtungsarbeiten im Tiefen-Bünau-Stollen ein räumlich sehr ausgedehntes Besucherbergwerk geschaffen.

Ein Rundgang durch den Besucherstollen dauert 1,5 Stunden.

Adresse

Goetheweg 8
01773 Altenberg

Kontakt

Tel: +49 35056 31344

emailEmail

open_in_newWebsite

Öffnungszeiten

Mittwoch – Samstag, auch Feiertage: 10 – 15 Uhr

Montag, Dienstag und Sonntag: geschlossen

in den sächsischen Ferien auch Dienstag geöffnet

Gruppen ab 15 Pers. auch außerhalb dieser Zeit nach Voranmeldung

Führungen

Februar / April – Oktober
10.30 Uhr, 12.00 Uhr, 13.30 Uhr und 15.00 Uhr

November / Dezember / Januar / März
10.30 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr

 

 

Preise

Mindestalter 6 Jahre in Begleitung Erwachsener

Erwachsene 9,00 €

Ermäßigte 6,00 €

Familienkarte 24,00 €

Mettenschicht 22,00 € / 20,00 €

Hier gilt der Kulturpass der Euroregion Elbe/Labe.

Angebote

Führungen (1,5 Stunden)

untertägiger Bergschmaus und Mettenschicht (schriftliche Voranmeldung nötig)

 

Anreise

Von der Bushaltestelle "Wendeplatz Zinnwald" directions_railway directions_bus sind es ca. 750 m bis zum Museum.

Parkplätze befinden sich ca. 500 m vom Museum entfernt auf der Goethestraße. Sollten diese belegt sein, kann man auch im Umfeld der o.g. Bushaltestelle parken.