Euroregion Elbe/Labe

Lohgerbermuseum Dippoldiswalde

Museum in originalgetreu rekonstruiertem Lohgerberhaus aus dem 18. Jahrhundert

Das Museum befindet sich in einer alten, um 1750 erbauten Lohgerberei. Zu dem Gebäudekomplex gehören ein barockes Wohnhaus der Gerberfamilie und die dreigeschossige Lohgerberwerkstatt. Das Museum wurde 1975 gegründet und verfügt über 22 Ausstellungsräume. Die ständigen Ausstellungen sind fachspezifisch in drei Abteilungen gegliedert: Lohgerberei, Stadtgeschichte sowie Lebensweise im Osterzgebirge. Die Dauerausstellung wird regelmäßig von Sonderausstellungen begleitet. Dabei erfreut sich die Weihnachtsausstellung mit osterzgebirgischem Kunsthandwerk besonders großer Beliebtheit (jeweils November bis Februar). Die museale Nutzung eines originalgetreu rekonstruierten Lohgerberhauses aus dem 18. Jahrhundert als ruhende Schauanlage ist einmalig in Europa. Zur Lohgerberwerkstatt gehören die Wasserwerkstatt, die Gerberei, die Zurichtstube, ein Lederlager, ein Schaumagazin, eine Gesellenkammer und der Trockenboden.

 

Adresse

Freiberger Straße 18
01744 Dippoldiswalde

Kontakt

Tel: +49 3504 / 61 24 18

emailEmail

open_in_newWebsite

Öffnungszeiten

 

bis Dezember 2020 wegen Sanierungs- und Umbauarbeiten geschlossen

 

Preise

 

Erwachsene 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro
Kindergruppen und Schulklassen 1 Euro pro Person
Führungsgebühr 20 Euro pro Abteilung

 

 

Hier gilt der Kulturpass der Euroregion Elbe/Labe.

Angebote

Ferienprogramm

Führungen

Shop

Sonderausstellungen

Museumsflyer zum Gerberhandwerk in Tschechisch und Englisch

altersgerechte Führungen für Kinder und Jugendliche

Fragebögen zu den Themen "Das Handwerk der Lohgerber" und "Stadtgeschichte Dippoldiswalde"

Eingeschränkter behindertengerechter Zugang

Anreise

Die günstigste Anreise zum Museum ist per Bus zum "Busbahnhof Dippoldiswalde" directions_railway directions_bus. Das ist zwar mit 400 m Entfernung nicht die nächste, aber die mit Abstand am häufigsten bediente Haltestelle.

Die Stadt Dippoldiswalde verfügt auch über einen Bahnhof directions_railway directions_bus, der ebenfalls ca. 400 m entfernt ist. Hier hält allerdings kein Linienverkehr, sondern nur die touristische Weißeritzbahn.

In der Umgebung des Museums gibt es einige Parkmöglichkeiten, am günstigsten in der Nicolaistraße.