Euroregion Elbe/LabeLogo der Euroregion Elbe/Labe

Schloss Dippoldiswalde

Höhenburganlage aus dem 12. Jahrhundert zum Schutz des Bergbaus und als Amtssitz der Markgrafen von Meißen

Die Höhenburganlage wurde im 12. Jahrhundert zum Schutz des Bergbaus und als Amtssitz im Machtbereich der Markgrafen von Meißen errichtet und befindet sich unmittelbar am westlichen Rand des Stadtzentrums Dippoldiswalde auf einem Bergsporn über dem Weißeritztal. Östlich des Schlosses befindet sich die Dippoldiswalder Stadtkirche.

Heute befinden sich im Schloss das Amtsgericht Dippoldiswalde und seit August 2018 das Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge (MiBERZ). Die Bausubstanz der Ausstellungsräume und die der darunter liegenden Keller gehören zu den ältesten Gebäudeteilen des Schlosses.

Adresse

Kirchplatz 8
01744 Dippoldiswalde

Anreise

Die nächstgelegene Bushaltestelle ist "Busbahnhof, Dippoldiswalde" directions_railway directions_bus.