Euroregion Elbe Labe Logo der Euroregion Elbe Labe

Burgruine Frauenstein

Weithin sichtbare Burgruine über der schönen Stadt Frauenstein.

Die Ruine der Burg Frauenstein befindet sich auf einem 680 Meter hohen Granitporphyrfelsen auf dem Kamm des Osterzgebirges. Dank dieser Lage ist die Burg aus verschiedenen Richtungen auch von weitem als markanter Punkt zu erkennen.

Sie wurde um 1200 erbaut. Bis 1588 wurde sie bewohnt und 1438 sogar belagert. Noch immer finden sich Spuren der Belagerung in Form von eingemauerten Kanonenkugeln. Heinrich von Schönberg war der Letzte, der in der Burg Hof hielt. Er ließ 1585 in nur dreijähriger Bauzeit das anliegende Schloss errichten um mehr Komfort zu haben und zog mit seiner Familie dorthin um. Danach verfiel die Anlage mit der Zeit, ein Stadtbrand zerstörte die Dächer und die Burg wurde zur Ruine.

Die Burgruine ist dem Gottfried-Silbermann-Museum angegliedert und im Sommerhalbjahr zu dessen Öffnungszeiten zugänglich.

Der kleine Burggeist Vrouwin begrüßt Groß und Klein auf der Feste Frauenstein und begleitet Sie bei Ihrem Rundgang. Dabei weiß er Einiges zu berichten - den auch wenn seit dem Mittelalter viel Zeit vergangen ist, so längst vergangen sind die Zeiten nun auch wieder nicht, meint Vrouwin.
Sie glauben ihm nicht? Na, Sie werden staunen, wie viel davon in Ihrem Sprachschatz die Jahrhunderte überdauert und erhalten geblieben ist. Vrouwin wird kein Blatt vor den Mund nehmen, er wird Ihnen keinen Korb geben und er wird auch nicht die Kurve kratzen! Lassen Sie sich überraschen und tauchen Sie ein in vergangene Zeiten oder wollen Sie etwa von Tuten und Blasen keine Ahnung haben? Also dann: Herein, wenn`s kein Schneider ist! Hier sind Sie nicht auf dem Holzweg!

Adresse

Am Schloss 3
09623 Frauenstein

Öffnungszeiten

Mai - Oktober
Di - So: 10-16 Uhr
sowie nach Absprache

Anreise

Die Bushaltestelle "Markt, Frauenstein" directions_railway directions_bus befindet sich in 250 m Entfernung am Markt.

Dort sind auch Parkplätze zu finden.