Euroregion Elbe/Labe

Kirche des Heiligen Florian in Krásné Březno

Die Kirche des Heiligen Florian wurde in den Jahren 1597-1606 von Rudolf III. von Bünau, dem Herrn von Weesenstein und Blansko, als lutherische Kapelle, die ursprünglich der Jungfrau Maria geweiht war, im Rahmen des Baus der Schlossanlage in Krásné Březno errichtet.

Zur Pfarrkirche wurde die Schlosskapelle erst mit der Gründung der Pfarrei in Krásné Březno im Jahr 1897, als sie auch dem Heiligen Florian geweiht wurde. Die Kirche ist ein einzigartiges Denkmal der so genannten sächsischen Renaissance mit einem Rippengewölbe mit Stacheln, Rautenportalen, Fenstermaßwerk und zweigeschossigen Emporen. Bis heute ist es in diesem architektonischen Stil fast unverändert erhalten geblieben, was der Grund für seine Aufnahme in die Liste der nationalen Kulturdenkmäler im Jahr 2008 war.

Der wertvollste Teil der Ausstattung ist der Renaissance-Altar mit Alabasterreliefs aus dem Jahr 1604. Das zentrale Motiv des Altars ist die Genealogie Jesu Christi, weitere Reliefs stellen Szenen aus dem Leben Jesu dar. Ähnlich beeindruckend war die Kanzel, von der Alabasterreliefs mit Passionsszenen erhalten sind. Die Originale dieser Reliefs wurden Ende des 19. Jahrhunderts dem Stadtmuseum geschenkt, und originalgetreue Kopien sind heute in der Kirche zu sehen. Die Renaissance-Alabasterreliefs des sächsischen Bildhauers Melchior Kuntze aus Freiberg machen die St. Florianskirche zu einem bedeutenden historischen Denkmal an der Grenze zwischen Böhmen und Sachsen.

Das Kirchenschiff ist mit dem benachbarten Schloss über einen Gang verbunden, wo eine Ausstellung über historische Darstellungen der Kirche, ihre Ausstattung, Archäologie und Restaurierung gezeigt wird. Der Saal im Dachgeschoss der Kirche beherbergt die Dauerausstellung ARTE FACTA, die den Besuchern die Materialien und Elemente vorstellt, die für den Bau historischer Gebäude verwendet wurden. An die Kirche schließt sich ein kleiner Friedhof an, auf dem einige der letzten Besitzer des Schlosses aus der Familie Kolovrat-Krakovský-Novohradský begraben sind. 

Regelmäßige Gottesdienste finden jeden Samstag ab 16.00 Uhr in der Kirche statt.

Quelle: Územní odborné pracoviště NPÚ v Ústí nad Labem

Adresse

Podmokelská 1/15
40007 Ústí nad Labem

Öffnungszeiten

April-Oktober - Sa - 10, 11, 12, 13, 14 Uhr

April-Oktober - So - 10, 11, 12, 13, 14, 15  Uhr
Juli, August - Mo - 10, 11, 12, 13, 14 Uhr.
Andere Wochentage April-Oktober nur nach Reservierung (mindestens einen Arbeitstag im voraus).

November - März nur nach vorheriger Vereinbarung (mindestens 1 Arbeitstag im Voraus):

- Montag bis Freitag - Buchung für Einzelpersonen und Gruppen

- Samstag und Sonntag - Buchung nur für Gruppen mit mehr als 15 Teilnehmern

Preise

Erwachsene - 100 Kronen
Senioren 65+ - 80 Kronen
Jugendliche von 18 bis 24 Jahren - 80 Kronen
Schwerbehinderte mit Ausweis - 80 Kronen
Kinder von 6 bis 18 Jahren - 30 Kronen
Kinder unter 6 Jahren - frei
Begleitung von Schwerbehinderten - frei
Pädagogische Betreuung (für Schulgruppen 1 Erwachsener pro 15 Kinder) - frei
Reisebüroführer (1 Person für die gesamte Gruppe von min. 15 Personen) - frei

Reservierung für Gruppen erforderlich

Angebote

Die Kirche ist nicht rollstuhlgerecht, man muss fünf Stufen in das Hauptschiff hinabsteigen.

Anreise

Krásné Březno directions_railway directions_bus ->

Rund um die Kirche gibt es nur begrenzte Parkmöglichkeiten.

Verkehrsanbindung:
mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Linien 5, 51, 56, 57, 58 und 59 von Ústí nad Labem, Haltestelle Krásné Březno, 150 Meter Fußweg
mit dem Zug: Bahnhof Ústí nad Labem - Sever, 350 Meter Fußweg
mit dem Auto: Ústí nad Labem - Krásné Březno, ul. Na Sklípku, Parkplatz östlich des Eingangs zur Kirche, 150 Meter zu Fuß entfernt
Bitte beachten Sie die Verkehrsbeschränkungen rund um die Kirche.

ProCache: v401 Render date: 2024-02-04 18:00:21 Page render time: 0.9994s Total w/ProCache: 1.0013s